Zugriffe 12.04.2018, 13:20 Uhr

NAS richtig absichern

Wenn Sie Ihr NAS auch für Zugriffe aus dem Internet nutzen, dann sollten Sie eingeschränkte Benutzerkonten einrichten und diese Einstellungen durchgehen.
NAS absichern: Alle wichtigen Einstellungen finden Sie in der DSM-Systemsteuerung. Wichtige Anlaufstellen sind «Benutzer» und «Gemeinsamer Ordner»
(Quelle: Screenshot / PCtipp )
Es ist schon faszinierend, jederzeit weltweit per Internet auf das NAS zugreifen zu können, das zu Hause steht. Viele NAS-Hersteller liefern gleich die passenden Apps für das Smartphone. Damit schauen Sie via Internet Fotos an, hören Ihre Musik und greifen auf beliebige Daten zu.
Solche Internetfreigaben öffnen allerdings potenziellen Angreifern Tür und Tor zu Ihrem Heimnetz. Der Artikel erklärt am Beispiel von Synology DSM 6.1, wie Sie Ihr NAS absichern.
Bei NAS-Servern anderer Hersteller finden Sie in der Regel die gleichen Funktionen, allerdings ist die Menüstruktur eine andere.
Wählen Sie sichere Passwörter. Das gilt sowohl für den Router als auch für das NAS. Am besten verwenden Sie mindestens 16 Zeichen: Klein- und Grossbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen. Ein richtig gutes langes Passwort, das Sie ausschliesslich für ein Gerät verwenden, müssen Sie auch nicht regelmässig wechseln. Als Administrator sind Sie verantwortlich dafür, dass alle Nutzer des NAS ebenfalls sichere Passwörter verwenden. Zusätzlich können Sie eine Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten.
Kennwortstärke: Als Administrator des NAS geben Sie den anderen Benutzern Regeln für sichere Passwörter vor
(Quelle: Screenshot / PCtipp)
NAS-Systeme von Synology unterstützen Sie dabei. Damit lassen sich Mindestanforderungen an Passwörter definieren. Dazu gehen Sie im Disk Station Manager DSM zu Systemsteuerung. Dort klicken Sie auf Benutzer und gehen im Tab Erweitert zu den Passwort-Einstellungen. Unter den «Regeln für Passwort-Einstellungen» legen Sie fest, welchen Anforderungen neue Passwörter genügen müssen.




Das könnte Sie auch interessieren