Veränderungen in der Geschäftsleitung 06.02.2019, 10:19 Uhr

Computacenter steigert Umsatz 2018 um rund 20 Prozent

Die Computacenter (Schweiz) AG wuchs im Jahr 2018 bezüglich des Umsatzes und der Mitarbeiter zweistellig.
Computacenter steigert Umsatz 2018 um rund 20 Prozent
(Quelle: Computacenter )
Die 2017 akquirierte cITius AG wurde in das globale Markenkonzept von Computacenter integriert und heisst ab sofort Computacenter Professional Services. Ausserdem gab es Veränderungen in der Geschäftsleitung.

Trotz der Margenerosion und des hart umkämpften Marktes im IT-Arbeitsplatz-Geschäft hatte Computacenter 2018 ein erfolgreiches, starkes Jahr. Der Umsatz konnte gegenüber dem Vorjahr um rund 20 Prozent auf etwa 30 Millionen Franken gesteigert werden, auch die Anzahl der Mitarbeiter wuchs zweistellig. Massimiliano D`Auria, CEO Computacenter, kommentiert das Ergebnis so: „Professionelle Akquise anspruchsvoller IT-Projekte, Diversifizierung, Flexibilität und gelebte Kundennähe im Sinne einer echten Partnerschaft – das sind die Eckpfeiler unseres Erfolges. Was unser Wachstum treibt, ist die richtige Kombination gut aufeinander abgestimmter Professional und Managed Services sowie Beratung.“ Schweizweit betreut Computacenter heute an mehr als 300 Standorten über 60.000 IT-Arbeitsplätze und ist einer der führenden Anbieter virtuell gemanagter IT-Arbeitsplätze aus der Cloud.

Aus der cITius AG wird Computacenter Professional Services

Per 1. Januar 2019 wurde die cITius AG in Computacenter Professional Services umbenannt und damit in das Markenkonzept der Computacenter AG eingegliedert. Das bisherige cITius-Logo wurde gegen das Logo von Computacenter getauscht. Die Webseite von cITius ist nicht mehr online, die entsprechenden Angebote aus dem Portfolio wurden in den Internet-Auftritt von Computacenter eingefügt.

Diese Veränderungen ergaben sich aus der im Januar 2017 erfolgten Übernahme von cITius, mit der Computacenter in der Schweiz das eigene Portfolio um die strategischen Bereiche Cloud, Virtualisierung, Mobility, Security und IT Consulting erfolgreich ergänzte. Seither wurden erhebliche Anstrengungen unternommen, um die Ressourcen und Angebote beider Firmen zu bündeln und eine einheitliche Ansprache aller Kunden zu gewährleisten. Die Umbenennung von cITius in Computacenter Professional Services und das neue Erscheinungsbild markieren jetzt auch nach aussen – vor allem natürlich gegenüber allen Kunden – den Abschluss eines erfolgreichen und gelungenen Integrationsprozesses.

Veränderungen in der Geschäftsleitung

Neu in der Geschäftsleitung von Computacenter sind Remo Rigoni als Chief Technology Officer (CTO) und Christian Sigrist als Head of Service Delivery Management. Remo Rigoni, vormals Gründer und Geschäftsführer von cITius, arbeitete bereits ad interim seit mehreren Monaten in dieser neuen Funktion und war bis 31.12.2018 parallel auch CEO von cITius. Für Christian Sigrist ist sein Verantwortungsbereich auch nicht neu. Er verantwortet schon seit mehreren Jahren als Bereichsleiter das Service Delivery Management bei Computacenter. Sein Wechsel in die Geschäftsführung ist Teil der Strategie für eine exzellente Kundenbetreuung und Marktbearbeitung.


Das könnte Sie auch interessieren