04.08.2006, 00:00 Uhr

eBay und Microsoft kämpfen in Deutschland gemeinsam gegen Raubkopierer

Microsoft geht in Zusammenarbeit mit eBay gegen Fälle von Raubkopierern vor, die gefälschte Produkte über den Online-Marktplatz verkaufen wollten. Derzeit sind Verfahren gegen Einzelpersonen im gesamten Bundesgebiet anhängig, die vorwiegend Fälschungen oder manipulierte Produkte von Windows Server sowie Varianten von Microsoft Office 2000 und 2003 abzusetzen versuchten, wie Microsoft informierte. Insbesondere wurden DVDs oder CDs selbst gebrannt und die dazu gehörigen Echtheitszertifikate gefälscht. Den Betroffenen drohen Schadensersatzzahlungen. Darüber hinaus lässt das Urheberrecht auch strafrechtliche Schritte zu. Kunden, denen erworbene Programme verdächtig erscheinen, können diese zur Überprüfung an den Produkt-Identifikations-Service bei Microsoft senden. Der Produkt-Identifikations-Service (PID) kann dann kurzfristig feststellen, ob das Produkt legal ist oder nicht. (ph) http://software.ebay.de http://www.microsoft.com/germany/piraterie/pidservice.mspx.


Das könnte Sie auch interessieren