Kompetenzen für die IT-Führungskräfte von morgen

Fazit

In der vorgestellten Studie zum Weiterbildungsbedarf für IT-Manager ist klar ersichtlich: Neben den Techie-Spezialisierungsfächern benötigt es ebenso IT-Generalisten und IT-Führungskräfte-Kompetenzen, um die digitale Trans­formation optimal vorantreiben zu können. Dafür braucht man verstärkt die Outside-in-Sicht auf das Zusammenspiel von IT-Leadership und strategischem Tech-Management. Ersteres stärkt die Soft Skills zur Verbesserung der Selbst- und Fremdsicht und Letzteres ermöglicht eine holistische Perspektive auf die strategischen Möglichkeiten neuer Technologien und Daten für den maximalen Business Impact im Unternehmen und darüber hinaus.
Zögern oder am falschen Ende sparen ist daher die schlechteste Variante des Digital Leadership. Stellt sich die Frage: Was, wenn wir unsere IT-Führungskräfte weiter­bilden und sie dann einfach kündigen? Viel wichtiger wäre aber zu klären: Was, wenn wir es nicht tun und sie versuchen, die IT-Mitarbeitenden und die digitale Transformation in gewohnter Weise weiterzuführen?
Der Autor
Christian Russ
leitet den Studiengang IT-Leadership sowie Tech-Management und verantwortet das Digital Business Leaders Network am Institut für Wirtschaftsinformatik an der Zür­cher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Autor(in) Computerworld Redaktion


Das könnte Sie auch interessieren