Chefwechsel 28.04.2020, 18:31 Uhr

Kilchenmann mit neuem CEO

Mathias Brand hat die Leitung der Kilchenmann AG am 1. April 2020 von Ulrich Jost übernommen.
Mathias Brand, der neue CEO von Kilchenmann
(Quelle: pd )
Bei der im bernischen Kehrsatz beheimateten Kilchenmann AG ist es zu einem geplanten Wechsel an der Unternehmensspitze gekommen. Per 1. April 2020 hat Mathias Brand das CEO-Szepter von Ulrich Jost übernommen.
Der 47-Jährige war bis zu seinem Amtsantritt als Leiter Infrastructure bei der Swisscom-Tochter cablex tätig. Dort hat er zuletzt für die Installation der Bahntechnik im Ceneri-Basistunnel verantwortlich gezeichnet, ein immer noch laufendes 300 Millionen Franken umfassendes Projekt.
«Kilchenmann steht an der Speerspitze der Digitalisierung. Das sowohl extern in der täglichen Arbeit bei den Kunden als auch intern beim Ausrichten der Prozesse auf die veränderte Marktbearbeitung», sagt Brand zu seiner neuen Aufgabe in einer Mitteilung. Denn der Fokus der Dienstleistungen von Kilchenmann wechsle mit der voranschreitenden Digitalisierung von einer projekt- zu einer kundenorientierten Leistungserbringung.
Brand ist daher überzeugt, dass sich der Leistungserstellungsprozess grundlegend verändert: «Früher stand das einzelne Projekt im Fokus, das dann technisch optimal umgesetzt werden sollte. Heute suchen unsere Kunden primär Partner, die ihre vielfältigen Herausforderungen verstehen und darauf basierend massgeschneiderte Lösungen für alle Phasen des Lifecycles ihrer Infrastrukturen aufzeigen können.»
Der scheidende CEO Jost, der Kilchenmann seit 2010 geführt hat, behält seine Funktion als Mitglied des Verwaltungsrates bei. Aus dem Tagesgeschäft hat er sich aber vollumfänglich zurückgezogen.



Das könnte Sie auch interessieren