31.01.2013, 00:00 Uhr

Philips verkauft UE-Segment für 150 Mio. Euro an Funai

Für rund 150 Millionen Euro geht das Geschäft mit Audio, Video, Multimedia und Zubehör an den Hersteller Funai. Die Marke Philips soll aber weiter genutzt werden - zumindest für fünf Jahre. Bereits seit 25 Jahren arbeitet Philips mit dem Hersteller Funai zusammen, im Jahr 2008 übernahm Funai die TV-Sparte der Niederländer. Nun hat Philips auch seine Abteilung "Lifestyle Entertainment" an den japanischen Konzern verkauft, diese umfasst Produkte aus den Kategorien Audio, Video, Multimedia und Zubehör. Diese Entscheidung sei "im Rahmen der langfristigen strategischen Ausrichtung sich als 'Health- and Wellbeing Company' zu positionieren" gefallen, erklärte Henrik Köhler, Geschäftsführer Philips GmbH & Sector Market Leader Consumer Lifestyle DACH.
Der Deal ist rund 150 Millionen Euro schwer und bedarf wie üblich der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Zusätzlich zu dem Kaufbetrag zahlt Funai eine nicht genannte Summe für die Nutzung der Markenrechte, dieser Vertrag kann um weitere fünf Jahre verlängert werden. Die Übernahme der Segmente Audio, Multimedia und Zubehör soll im zweiten Halbjahr abgeschlossen werden, der Bereich Video kann aufgrund bestehender lizenzrechtlicher Vereinbarungen aber erst 2017 ausgegliedert werden.  Das aktuelle Lifestyle Entertainment Team von Philips wird im Laufe der nächsten Monate zu Funai übergehen, laut Philips sollen die Ansprechpartner unverändert bleiben. Registrierte Reseller sollen demnach in Kürze vom Handelsteam kontaktiert werden. (ph/th)

Siehe auch: Philips-Produkte ab sofort bei Alltron erhältlich


Das könnte Sie auch interessieren