Für vom Lockdown betroffene Läden 24.03.2020, 11:28 Uhr

Ricardo bietet Starthilfe für Online-Handel

Der Schweizer Online-Marktplatz Ricardo lanciert ein Starthilfe-Programm für Läden, die wegen der bundesrätlichen Massnahmen gegen die Covid-19-Pandemie schliessen mussten. Damit soll ihnen beim Einstieg in den Online-Handel auf der Ricardo-Plattform geholfen werden.
Schweizer Läden erhalten von Ricardo Starthilfe für den Online-Handel
(Quelle: shutterstock.com/Maxx-Studio)
Der Schweizer Online-Marktplatz Ricardo lanciert ab sofort ein rasches und direktes Starthilfe-Programm für alle kleinen Verkaufsläden der Schweiz, die durch den Lockdown vom Handel abgeschnitten sind. So können Geschäfte, die bis anhin nur stationär und lokal ihre Ware angeboten haben, einen eigenen kleinen Online-Shop auf der Ricardo-Plattform ins Leben rufen.
Hilfe bietet der helvetische Ebay-Konkurrent eigenen Angaben zufolge bei der Anmeldung, beim Hochladen und der Präsentation des Warenangebotes auf der Ricardo-Plattform sowie mit besonderen Marketingmassnahmen. Beispielsweise werden sämtliche «Lockdown-Geschäfte» auf einer eigenen Landingpage aufgelistet und per Newsletter sowie über Social Media einer relevanten Zielgruppe präsentiert. Nicht zuletzt greift Ricardo den neuen Online-Händlern mit einem Gebühren-Startguthaben von je 1000 Franken auch finanziell unter die Arme.
«In dieser ausserordentlichen Zeit wollen wir als Schweizer Online-Unternehmen ein Zeichen der Solidarität setzen und dem stationären Handel mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln unter die Arme greifen», sagt Francesco Vass, CEO von Ricardo, in einer Mitteilung. «Mit der Reichweite und den technischen Möglichkeiten von Ricardo hoffen wir, den einen oder anderen Laden aktiv unterstützen zu können», fügt er an.



Das könnte Sie auch interessieren