Online-Supermarkt 17.01.2020, 06:32 Uhr

Das kaufen die User bei Picnic

Der Online-Lebensmittelhändler Picnic liefert zum ersten Mal Insights zum Kaufverhalten seiner Nutzer. Wie oft kaufen die Kunden und welche Produkte sind am beliebtesten?
(Quelle: shutterstock.com/Stock-Asso )
Der Online-Supermarkt Picnic gibt erstmals Einblicke in das Kaufverhalten seiner Nutzer. Dabei zeigt sich, dass die Webshopper im Schnitt einmal pro Woche frische Lebensmittel ordern. Frische Produkte machen über 50 Prozent des Warenkorbs aus. Besonders gefragte Artikel sind Fleisch, Gemüse, Milchprodukte und Obst.
Laut der Analyse von Picnic kaufen Kunden sogar mehr frische Produkte ein als Verbraucher im Schnitt in stationären Supermärkten. Damit hat sich der Online-Lebensmittelhändler in Bezug auf frische Nahrung als gleichwertige Alternative zum Supermarkt etabliert.
"Wir freuen uns, dass der Online-Lebensmittelhandel in Deutschland immer mehr an Akzeptanz gewinnt", sagt Frederic Knaudt aus dem Gründerteam von Picnic in Deutschland. "Besonders deutlich wird dies am hohen Anteil von frischen Lebensmitteln im Warenkorb unserer Kunden."

Lokale Produkte sind besonders gefragt

Besonders gefragt sind bei den Picnic-Kunden Produkte von lokalen Bauern und Lieferanten. Insbesondere die Erdbeeren von lokalen Landwirten waren bei Picnic ein Favorit im Jahr 2019. Avocados im Warenkorb lassen erkennen, dass diese Shopper grossen Wert auf eine gesunde Ernährung legen. Denn sie kaufen im Vergleich zehn Mal seltener Lebensmittel mit einem hohen Zuckergehalt.
Zu der grössten Kundengruppe des Online-Supermarktes zählen Familien. Der ausschlaggebende Grund für das Ordern von Lebensmitteln im Web ist bei dieser Zielgruppe die Zeitersparnis. Daneben wird auch das Sparen von Geld als häufiger Grund für den Einkauf im Online-Supermarkt genannt.

Gutes für die Umwelt

Wer bei Picnic shoppt, soll aber nicht nur Zeit und Geld sparen können. Eigenen Angaben zufolge schützen die Kunden mit ihrem Einkauf bei Picnic auch die Umwelt. Sie sollen im letzten Jahr 676.115 Kilometer an Verkehr eingespart haben, was im Schnitt einer Einsparung von 31.014 Liter Benzin und 71.643 Kilogramm CO2 entspricht.
Ein weiterer Faktor ist eine geringere Lebensmittelverschwendung. Denn Picnic beschafft Produkte nur in den Mengen, in denen sie tatsächlich von Kunden bestellt werden. So vermeidet der Online-Lebensmittelhändler unnötige Lebensmittelabfälle.
Mehr rund um das Thema Online Handel gibt es auf der INTERNET WORLD EXPO in München am 10. und 11. März.
Quelle: Ebner Media Group


Das könnte Sie auch interessieren