Bezahl-App 04.05.2021, 06:48 Uhr

Grosses Update: Google Pay wird zur Shopping-Plattform

In einem neuen Update erhält Google Pay weitere Banking- und Shopping-Funktionen. Vorerst sind die neuen Features jedoch nur Usern in den USA vorbehalten.
(Quelle: Google )
Vom mobilen Bezahlen hin zu Shopping und Finanz-Management: Google Pay soll mehr und mehr zur Banking- und Geld-App werden. Nach dem letzten Update von Google Pay im November, bei dem der Dienst um Finanzen-Funktionen erweitert wurde, führt das Unternehmen nun weitere neue Features ein. Die Neuerungen sind bislang jedoch nur in den USA verfügbar.
So ermöglicht Google teilnehmenden Händlern jetzt beispielsweise Coupon-Aktionen und integriert den Verkauf von Tickets für den öffentlichen Nahverkehr.
Durch Partnerschaften mit Einzelhändlern wie Safeway und Target können Google Pay-Nutzer jetzt die wöchentlichen Rabatt-Aktionen der Filialen einsehen und speichern. Zudem ist eine Benachrichtigungsfunktion geplant, die User, die sich in der Nähe eines teilnehmenden Geschäfts befinden, über weitere Angebote informiert.

Überblick über Ausgaben, Kontostand und Rechnungen

Im letzten Jahr hatte Google bereits angekündigt, dass bald auch alle Online-Bankaktivitäten über die Google-Pay-App ausführbar sein werden. Dazu hat sich der Online-Gigant mit elf Banken zusammengeschlossen und ein Bankkonto namens "Plex" eingeführt.
Neu ist, dass Google Pay-Nutzern ab sofort der Überblick über Ausgabeverhalten, Kontostand und Rechnungen über einen "Insights"-Tab erleichtert wird. Da Google Transaktionen nun automatisch kategorisiert, bedeutet dies, dass man sowohl nach allgemeinen Begriffen als auch nach bestimmten Unternehmensnamen suchen kann.




Das könnte Sie auch interessieren