The StartupShow – Piavita 23.05.2019, 06:05 Uhr

Piavita will mit einem Wearable die Arbeit von Tierärzten vereinfachen

Piavita hat ein medizinisches Wearable für Pferde entwickelt. Dorina Thiess, CEO und Mitgründerin des Start-ups, erklärt im Interview, wie sie auf die Idee dazu kam und wie es um die Digitalisierung im Bereich der Tiermedizin steht.
Das Piavita-System misst bei Pferden verschiedene Vitalparameter wie den Pulsverlauf, die Atemfrequenz oder die Körperkerntemperatur
(Quelle: Piavita )
Das im Zürcher Technopark beheimatete Start-up Piavita entwickelt Diagnosesysteme für die Tiermedizin, die in ein handflächengrosses Device integriert sind. Das Piavita-System wird als Wearable befestigt – aktuell liegt der Schwerpunkt auf dem Einsatz bei Pferden. Sensortechnologie ermöglicht es dabei, diverse Vitalparameter aus der Ferne rund um die Uhr zu messen – sogar durch das Fell, wie das Jungunternehmen verspricht. In Zukunft soll die Technologie noch ausgebaut werden, damit sie auch bei anderen Tieren eingesetzt werden kann.
In der aktuellen Ausgabe der StartupShow erzählt die Piavita-Geschäftsleiterin und -Mitgründerin Dorina Thiess, wie sie auf die Geschäftsidee kam, welche Erfahrungen sie mit dem Entwickeln von Soft- und Hardware machte und was sie mit Piavita in Zukunft vorhat. Mit dem Start-up-Experten Cédric Bollag sprach Thiess ausserdem über die Start-up-Finanzierung in der Schweiz sowie über ihre Eindrücke als Mitglied des Swiss National Technology Team 2017, mit dem sie im Rahmen einer einwöchigen Roadshow durch das Silicon Valley tourte.
Kooperation
In der wöchentlich erscheinenden Serie «The StartupShow» spricht Cédric Bollag, Initiant von GlobalTechBox.com, mit den Gründern vielversprechender Jungunternehmen. Im Rahmen einer Kooperation präsentiert Computerworld an dieser Stelle regelmässig Bollags Interviews und Porträts.



Das könnte Sie auch interessieren