Accenture-Studie 25.06.2019, 15:56 Uhr

Banken schlagen wenig Kapital aus Investitionen in die IT

Obwohl Banken weltweit viel Geld in die Digitalisierung stecken, sorgen die Investitionen oftmals noch nicht für das gewünschte Umsatzwachstum. Das geht aus einer Studie des Beratungshauses Accenture hervor.
(Quelle:  Floriane Vita / Unsplash )
Zwischen 2015 und 2018 gaben traditionelle Retail- und Geschäftsbanken weltweit rund 1 Billion US-Dollar für die Transformation ihrer IT aus. Ein grosser Teil davon wurde dabei in Technologien wie die Cloud oder KI-basierte Analysen investiert. Bei vielen Banken brachten die hohen Investitionen jedoch noch nicht das erwartete Umsatzwachstum. Das geht aus einer Analyse hervor, die vom Beratungsunternehmen Accenture durchgeführt wurde. Mehr als 160 Retail- und Geschäftsbanken wurden dabei analysiert, indem bei ihnen der digitale Reifegrad bewertet wurde. Auch untersuchten die Experten, ob bei den Banken die Digital Leadership zu einer besseren finanziellen Leistung beiträgt.

Fokussierte, aktive und «der Rest»

Die analysierten Finanzhäuser wurden von Accenture in drei Gruppen eingeteilt:
  • Digital fokussiert (12 Prozent): Scheinen sich voll und ganz der digitalen Transformation verschrieben zu haben und investieren in die Entwicklung zu einer «digital-first Bank».
  • Digital aktiv (38 Prozent): Befinden sich in der Transformationsphase, haben dem Markt aber keine einheitliche und überzeugende digitale Transformationsstrategie mitgeteilt.
  • Der Rest (50 Prozent): Haben noch keine signifikanten Fortschritte in der digitalen Transformation gemacht.
Zum «Rest» gehört gemäss der Untersuchung die Hälfte aller analysierten Banken. Bei ihnen führte die Passivität zu einem Rückgang der Eigenkapitalrendite zwischen 2011 und 2017 um 1,1 Prozent. Zum Vergleich: Bei den Banken, die als «digital fokussiert» eingestuft wurden, stieg die Eigenkapitalrendite im selben Zeitraum um 0,9 Prozent. Accenture zufolge sollten deshalb Unternehmen, die bislang noch keine grossen Fortschritte bei der digitalen Transformation gemacht haben, ihre Strategien auf den digitalen Wandel ausrichten und festlegen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Fokus auf Wachstum richten

Aber auch für jene, die bereits zu den Vorreitern gehören, ist die Arbeit noch nicht getan: «Digital fokussierte Banken haben den ersten Schritt zum Aufbau einer zukunftsfähigen Bank getan. Sie müssen aber ihren Fokus von der Effizienz auf das Wachstum richten, wenn sie die Lücke zu Fintech- und Big-Tech-Wettbewerbern schliessen wollen, die in das Bankgeschäft einsteigen», wird Alan McIntyre, Senior Managing Director bei Accenture, in einer Mitteilung des Beratungshauses zitiert. Damit sie sich das Vertrauen der Anleger und die Vorteile digitaler Investitionen weiterhin sichern können, sollten sie beispielsweise Open Banking nutzen, um Kundenbeziehungen aufzubauen und zu verwalten.



Das könnte Sie auch interessieren