Online-Modeversender 11.03.2015, 14:30 Uhr

Zalando-Aktionäre verkaufen Anteile

Die Zalando-Anteilseigner Global Founders, Holtzbrinck Ventures, AI European Holdings und Rocket Internet wollen Kasse machen und 17.854.293 Aktien im Wert von etwa 434 Millionen Euro verkaufen.
(Quelle: Zalando.de )
Im Oktober vergangenen Jahres ist der Online-Modeversender Zalando an die Frankfurter Börse gegangen. Jetzt wollen die Anteilseigner Global Founders, Holtzbrinck Ventures, AI European Holdings und Rocket Internet AG knapp 18 Millionen Zalando-Aktien oder 7,3 Prozent des Kapitals verkaufen, berichtet Bloomberg.com.
Der grösste Zalando-Anteilshaber Kinnevik hält weiterhin 32 Prozent und nimmt nicht an der Platzierung teil. Der Wert des Zalando-Pakets soll gut 434 Millionen Euro betragen. Auch Zalando-Mitarbeiter, wie Finanz-Chef Rubin Ritter, hätten Anteile zu verkaufen. Bei Börsenstart hatten die Altaktionäre - vor allem Kinnevik und die Samwer-Brüder - keine Aktien abgegeben.
Der aktuelle Wert der Zalando-Aktie beträgt 24,25 Euro. Zum Börsenstart hatte die Aktie einen Wert von 21,50 Euro. Zwischenzeitlich erzielte die Zalando-Aktie allerdings bereits einen Wert von etwa 27,00 Euro.
Auch in Sachen Zukauf gibt es News bei Zalando: Der Online-Modehändler hat in einem Acqui-Hire grosse Teile des Entwicklerteams des insolventen Start-ups Txtr übernommen, berichtet Gründerszene.de. Zu Zalando werden insgesamt 15 Entwickler wechseln und dort das Project Z unterstützen, das an einem Stylisten-Service arbeitet. Wie hoch die Übernahmesumme ist, wurde bisher nicht bekannt gegeben.
Zalando bestätigt die im Februar veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen, wonach das Unternehmen 2014 erstmals einen konzernweiten Gewinn verzeichnete. Und: Der Webhändler übernimmt Metrigo.


Das könnte Sie auch interessieren