Gerücht 10.08.2019, 11:30 Uhr

Apple hat angeblich das Zürcher Start-up Fashwell gekauft

Indizien deuten darauf hin, dass Apple das Zürcher Start-up Fashwell übernommen hat. Bestätigt wurde das jedoch weder vom Grosskonzern noch vom Jungunternehmen.
(Quelle: Pexels )
Apple hat möglicherweise das ETH-Spin-off Fashwell aufgekauft. Wie «macprime» berichtet, ist der Briefkasten des Jungunternehmens an der Stauffacherstrasse seit April nicht mehr mit «Fashwell» beschriftet, sondern mit «Walder Wyss». Der Schweizer Apple-Publikation zufolge handelt es sich dabei um eine Zürcher Anwaltskanzlei, die in der Vergangenheit bereits mit Apple in Verbindung gebracht wurde.
Konkrete Hinweise auf eine mögliche Übernahme hat «macprime» auch in den LinkedIn-Profilen der Fashwell-Führungsriege gefunden. So sind die beiden Co-Gründer Matthias Dantone und Michael Emmensberger sowie der CTO Lukas Bossard alle seit Januar 2019 für Apple tätig. Die Vermutung liegt deshalb nahe, dass Fashwell per Ende 2018 vom US-Tech-Konzern geschluckt wurde. Zu den Gerüchten haben sich bislang jedoch beide Unternehmen noch nicht geäussert.
Das Zürcher Start-up Fashwell entwickelte eine Bilderkennungs-Technologie, die es ermöglichen soll, Produkte in Bildern zu identifizieren. Heisst: Wer beispielsweise ein Paar Sneaker fotografiert, dem wird gezeigt, in welchem Online-Shop es den Schuh – oder zumindest einen ähnlichen – zu kaufen gibt. Die Lösung soll auch via API integriert werden können.



Das könnte Sie auch interessieren