Hülle mit Zweit-Display 19.02.2020, 10:37 Uhr

LG G8X ThinQ Dual Screen im Test

LG kommt mit einer innovativen Kombination aus dem Smartphone G8X und einem zweiten Display. Leider kostet der Extra-Bildschirm einiges an Laufzeit.
(Quelle: LG )
LG bringt mit dem G8X ThinQ Dual Screen eine Alternative zu den jüngst vorgestellten Smartphones mit faltbaren Displays auf den Markt. Das Android-Smartphone verfügt über einen zweiten Bildschirm in der Hülle, der sich ausgeklappt gleich gross links neben dem Haupt-Display befindet. Die Lösung ist mit einem Preis von 930 Euro deutlich günstiger als andere Faltgeräte und hat den Vorteil der Flexibilität, denn das Smartphone lässt sich auch ohne Zusatz-Screen verwenden. Dazu muss es nur aus der Hülle genommen werden.
Solo hat das G8X dann die üblichen Dimensionen und das Gewicht eines Smartphones. Mit der Hülle sind
es stolze 326 Gramm und es ist gut 14 Millimeter dick.
Die Verarbeitung wirkt solide und die Hülle sieht wertig aus. Das recht breite Scharnier gewährleistet stufenloses Klappen um bis zu 360 Grad; so kann das Gerät quer wie ein Laptop aufgestellt werden oder mit einer grossen Fläche wie ein Tablet auf dem Tisch liegen.
Auf der Oberseite der Hülle gibt es ausserdem ein 2,1 Zoll grosses OLED-Display, das im zugeklappten Zustand wichtige Informationen und eingehende Anrufe anzeigen kann, aber nicht dauerhaft sichtbar ist.
Die beiden Haupt-Displays haben jeweils eine Diagonale von 6,4 Zoll. Wie von LG gewohnt, sind die nach Herstellerangaben baugleichen OLED-Displays leuchtstark und von überdurchschnittlicher Qualität. Der Fingerabdrucksensor, der im rechten Haupt-Display unter dem Glas sitzt, reagiert hingegen etwas langsam.
Hersteller / Modell LG / G8X ThinQ Dual Screen
Preis 930 Euro
Ausstattung
Betriebssystem Android 9.0
Prozessor Snapdragon 855 Octacore mit 2,8 GHz
Display 2 x OLED mit 6,4 Zoll (15,8 cm) und 2.340 x 1.080 Pixeln, OLED außen mit 2,1 Zoll
Arbeitsspeicher 6 GByte
Datenspeicher 128 GByte
Akkukapazität 4000 mAh
Speichererweiterung ● (MicroSD mit bis zu 2 TByte)
Mobilfunknetzwerke D, E, 850, 1.900
Mobiler Datenfunk HSDPA, HSUPA, LTE
Drahtlose Netzwerke WLAN-ac, Bluetooth 5.0
Rückkamera 13 + 12 Megapixel, 4K-Videos
Frontkamera 32 Megapixel, 4K-Videos
Fingerabdrucksensor / Gesichtserkennung ● (im Display) / ○
NFC
Maße (L x B x H) 15,9 x 7,6 x 0,8 cm / 16,6 x 8,5 x 1,5 cm 1)
Gewicht 134 g, Hülle: 192 g
Hersteller / Modell LG / G8X ThinQ Dual Screen
Preis 930 Euro
Ausstattung
Betriebssystem Android 9.0
Prozessor Snapdragon 855 Octacore mit 2,8 GHz
Display 2 x OLED mit 6,4 Zoll (15,8 cm) und 2.340 x 1.080 Pixeln, OLED außen mit 2,1 Zoll
Arbeitsspeicher 6 GByte
Datenspeicher 128 GByte
Akkukapazität 4000 mAh
Speichererweiterung ● (MicroSD mit bis zu 2 TByte)
Mobilfunknetzwerke D, E, 850, 1.900
Mobiler Datenfunk HSDPA, HSUPA, LTE
Drahtlose Netzwerke WLAN-ac, Bluetooth 5.0
Rückkamera 13 + 12 Megapixel, 4K-Videos
Frontkamera 32 Megapixel, 4K-Videos
Fingerabdrucksensor / Gesichtserkennung ● (im Display) / ○
NFC
Maße (L x B x H) 15,9 x 7,6 x 0,8 cm / 16,6 x 8,5 x 1,5 cm 1)
Gewicht 134 g, Hülle: 192 g
● ja   ○ nein   1) bei Nutzung als Dual Screen

Viele Möglichkeiten

Wirklich sinnvoll ist ein solches Konzept mit einem Doppelbildschirm natürlich nur, wenn beide Teile auch zusammenwirken. Die noch auf Android 9 basierende Software, die das umsetzt, funktioniert schon recht gut. Hin und wieder gibt es aber noch Hänger. Es ist möglich, beide Bildschirme separat mit unterschiedlichen Apps parallel zu nutzen. Beim Surfen unterstützt der Browser Chrome die Darstellung über beide Webseiten, dabei stört aber der breite Rand des Scharniers zwischen den beiden Displays. Mit dem aktuellen Snapdragon 855 als Prozessor und 6 GByte RAM ist das G8X sehr gut für alle Aufgaben gerüstet.
Wohl aus Gründen des Gewichts hat LG der Hülle mit dem Zweitbildschirm nicht noch einen eigenen Akku spendiert. Somit steht nur der Akku des Smartphones zur Verfügung, der mit 4000 mAh ordentlich dimensioniert ist und es alleine gut über eineinhalb Tage kommen lässt. Beim Betrieb beider Displays ist die Laufzeit mit etwa fünf Stunden merklich kürzer.
Die Kamera auf der Rückseite des Smartphones hat zwei Linsen und schiesst bei ausreichend Licht scharfe und farbechte Fotos. Bei schwachen Lichtverhältnissen sind die Flaggschiffe der Konkurrenz aber deutlich besser. Neben der Hauptlinse mit 12 Megapixeln Auflösung und einer f/1.8-Blende gibt es den von LG bekannten Weitwinkel für bis zu 136 Grad.

Testergebnis

Note
2,5
Zweit-Bildschirm: Zum Beispiel Parallele Apps-Nutzung
Performance: Flotte CPU und ausreichend RAM
Akku: Hält bei Dual Screen nur rund fünf Stunden


Das könnte Sie auch interessieren