Juli / August 2017 09.10.2017, 16:55 Uhr

Die besten Virenscanner für Windows 7

AV-Test hat 18 Security-Suiten für Windows 7 gegeneinander antreten lassen. Online PC zeigt, welches Lösung Ihr System am besten vor Malware, Viren und anderen Gefahren aus dem Netz schützt.
Windows 10 ist schon seit Sommer 2015 offiziell verfügbar. Trotzdem ist Windows 7 laut Netmarketshare immer noch bei 47,21 Prozent der Nutzer in Verwendung und damit weiterhin das meistgenutzte OS im Desktopbereich. Windows 10 wird bisher hingegen nur von rund 29 Prozent genutzt. Da wundert es kaum, dass immer noch viele Security-Anbieter an kompatiblen Lösungen für den Microsoft-Oldie arbeiten. Die grosse Auswahl an Herstellern und Lösungen überfordert allerdings viele Anwender. Das unabhängige Institut AV-Test testet deshalb regelmässig, welche Virenscanner den heimischen Rechner am besten schützen.
Insgesamt 18 Virenscanner- und Sicherheitspakete haben die Experten gegeneinander antreten lassen und nach den Kriterien Schutzwirkung, Systembelastung und Bedienbarkeit geprüft. Neben den kostenpflichtigen Programmen sind darunter auch Gratis-Anti-Virus-Lösungen vertreten. Für den Test wurden die Produkte in der jeweiligen Standart-Einstellung installiert, aktualisiert und gestartet. Die Programme hatten zu jeder Zeit vollständigen Zugriff auf das Internet.

Das unabhängige Institut AV-Test hat 18 Sicherheits-Suiten für Windows 7 miteinander verglichen. Welche Lösung Ihr System am besten vor Malware und anderen Bedrohungen schützt, sehen Sie hier.

Beim wichtigsten Kriterium "Schutzwirkung" mussten sich die Virenscanner einem Referenz-Set von 10.000 bis 15.000 aktuellen Schädlingen sowie einem Set von 1.000 bis 1.500 besonders weit verbreiteten bösartigen Dateien stellen. Tadellos gelang dies den Lösungen von Kaspersky Lab, Trend Micro, Bitdefender und Norton Security. Diese Virenscanner glänzten mit einer Erkennungsrate von 100 Prozent in sämtlichen Testläufen. Am schlechtesten schnitt hingegen die Suite von K7 Computing ab. AV-Test vergab hierbei nur 4,5 der möglichen 6 Punkte.

Virenscanner als Systembremse

Dem Ressourcen-Hunger der Virenscanner wird im Kapitel "Systembelastung" Rechnung getragen. Top-Werte erzielten hier laut AV-Test die Lösungen von Kaspersky Lab und Bitdefender. Als Systembremse entpuppte sich hingegen Comodo Internet Security mit gerade einmal 1,5 von 6 möglichen Punkten. Für schwachbrüstige Systeme eignet sich dieser Virenscanner nicht.
In der Rubrik "Benutzbarkeit" wird das Verhalten der Suiten bewertet. Das umfasst etwa Fehlalarme bei Virenscans oder bei Software-Installationen sowie das Blockieren und Melden von unsauberen Internetseiten. Für diesen Bereich nutzt AV-Test ein Archiv mit beinahe 10 Millionen Dateien. Mit Ausnahme der Lösungen von Microsoft (4,0 von 6 Punkten) und F-Secure (4,5 von 6 Punkten) bewegen sich in dieser Kategorie insgesamt alle Testkandidaten auf einem hohen bis sehr hohen Niveau.
Welcher Virenscanner in allen drei Kapiteln besonders hoch punkten kann und sich an die Spitze des Vergleichstests setzt, zeigt unsere Bildergalerie. Wegen der hohen Leistungsdichte der Testkandidaten teilen sich oft mehrere Lösungen einen Platz im Ranking. Die volle Punktzahl konnte dieses Mal jedoch nur die Lösung von Kaspersky Lab erreichen.




Das könnte Sie auch interessieren