Bluetooth Hifi-Anlage 09.06.2014, 14:05 Uhr

SonoroStereo HiFi-System im Check

Mit dem sonoroStereo hat der deutsche Hersteller Sonoro ein sehr gutes HiFi-System auf den Markt gebracht, das aber zumindest Apple-Fans nicht hundertprozentig überzeugen wird.
(Quelle: Sonoro)
Die meisten Stereosysteme kommen mit eher zurückhaltender Optik und sollen sich möglichst unauffällig ins Wohnzimmer einfügen. Sonoro beschreitet mit dem sonoroStereo einen etwas anderen Weg, das HiFi-System gibt es in verschiedenen knalligen Farben, der Klavierlack unseres Testgeräts glänzte in Blutrot.
Doch nicht nur bei der Farbe will der Hersteller aus Deutschland Akzente setzen, auch was die Bedienung und den Klang angeht soll das mit 699 Euro nicht gerade günstige Gerät punkten. Beim Auspacken fällt als erstes das stolze Gewicht von rund sechs Kilogramm auf, das nicht nur auf den Korpus aus beschichtetem Echtholz zurückzuführen ist.
Die zwei verbauten 3-Zoll-Lautsprecher (20 Watt RMS) und der an der Unterseite zu findende 4-Zoll-Subwoofer (40 Watt RMS) sind offensichtlich mit massiven Treibern ausgestattet. Um deren klangliche Eigenschaften zu testen, muss entweder eine CD eingelegt oder das DAB+-Radio eingeschaltet werden. Alternativ kann man über eine 3,5-mm-Buchse jedes andere Abspielgerät anschliessen, via Bluetooth (mit dem HiFi-Codec apt-X) gelangen auch die Lieblingssongs vom Smartphone auf die Anlage. Die Koppelung klappte im Test problemlos, leider hat der Hersteller weder LAN noch WLAN integriert, ans Netzwerk kommt das HiFi-System also nicht.

Kräftiger Sound zu saftigen Preisen

Die Audioqualität konnte im Test mit verschiedenen Datenquellen und unterschiedlichen Musikrichtungen überzeugen. In der Standardeinstellung lieferte das Gerät ein ausgewogenes Klangbild ab, lediglich die Bässe waren für unseren Geschmack etwas zu präsent. Hier hilft ein Griff zur zentralen Dreh-/Drucktaste neben dem Display an der Vorderseite des sonoroStereo.
Mag das Menü am Anfang noch etwas unübersichtlich erscheinen, so findet man sich nach einiger Zeit schnell zurecht und kann verschiedene Equalizer-Einstellungen auch ohne Blick aufs Display vornehmen. Im Menü finden sich auch verschiedene Weckfunktionen, wahlweise mit CD, Radio oder speziellen „Soothing Sounds“ aus der Natur. Für den Nachttisch ist das sonoroStereo zwar eindeutig zu gross, und auch in puncto Lautstärke dürfte das Gerät eher im Wohnzimmer als im Schlafzimmer zum Einsatz kommen, für die morgendliche Weckmelodie ist es schlichtweg überdimensioniert.
Wer eine ausgefallene Optik schätzt und auch ohne grosse Boxen sein Wohnzimmer in angemessener Lautstärke beschallen möchte, findet im sonoroStereo ein gutes HiFi-Gerät mit sehr guten Klangeigenschaften. Apple-Fans werden allerdings die fehlende AirPlay-Funktionalität vermissen, auch scheint der Preis von 799 Franken oder 699 Euro trotz der hervorragenden Verarbeitung recht hoch.


Das könnte Sie auch interessieren