Notebook
08.02.2021, 19:10 Uhr

HP EliteBook 840 G7 im Test

Der Hersteller bewirbt das Notebook als Multi-Tasking-tauglich, strapazierfähig und dennoch leicht. Ob es im Berufsalltag überzeugen konnte, lesen Sie hier.
HP EliteBook 840 G7
(Quelle: HP )
Das Testgerät von HP, das EliteBook 840 G7, besitzt ein 14-Zoll-FHD-Display und kommt in elegantem Silber. Das Notebook misst 35,97 × 23,38 × 1,92 Zentimeter (B × T × H) und wiegt 1,33 Kilogramm, was jetzt nicht ultraleicht fürs Herumtragen, aber auch nicht schwer ist.
Als Betriebssystem hat das Notebook Windows 10 Pro an Bord. Das EliteBook 840 G7 wird von einem Intel-Core-i7-Prozessor (10710U, 1,1 GHz Basisfrequenz) gemeinsam mit 32 GB RAM angetrieben und bietet 1 TB Speicher (952 GB nutzbar).
Quelle: HP

Display

Das 14-Zoll-Notebook (35,56 Zentimeter) mit entspiegeltem FHD-Display löst mit 1920 × 1080 Pixeln auf, was zwar besser sein könnte, aber im Büroalltag nicht negativ auffiel.
An einem verregneten Sonntag ist Filmestreaming damit sehr angenehm. Aber auch bei Sonnenschein lässt es sich draussen damit arbeiten; denn das entspiegelte Display spiegelt tatsächlich kaum.
Bedauerlicherweise hat das Testgerät kein Touch-Display. Allerdings kann man stattdessen, gemäss Hersteller und abhängig von der Konfiguration, für einen Aufpreis von 50 Franken bei einer Bestellung ein Touch-Display auswählen.
Das Display lässt sich um 180 Grad flach aufklappen. Aber es ist kein Convertible und es ist auch kein Stift verfügbar (kein Touch-Display).
Quelle: HP

Ergonomie

Anschlüsse

Bei den Anschlüssen bietet sich folgendes Bild: zwei USB-3.1-Type-C-Anschlüsse mit Thunderbolt-Unterstützung, zwei USB-3.1-Gen-1-Anschlüsse (ein Ladeanschluss), ein HDMI-1.4-Anschluss, ein Netzanschluss (USB-C) sowie ein Anschluss für Kopfhörer bzw. Mikrofon.

Quelle: HP

Links und rechts der Tastatur befinden sich je ein integrierter Stereo-Lautsprecher von Bang & Olufsen. Darunter das Click-Pad, welches Multi-Touch-Gestenunterstützung bietet.

Quelle: HP

Tastatur

Ich habe fleissig auf der Tastatur getippt, unter anderem diesen Test. Der gesamte Tastaturblock gibt beim Tippen kaum nach. Die Tasten klebten nicht und fühlten sich angenehm an. Ausserdem hatte ich nicht das Gefühl, dass sie mir bald entgegenkommen werden. Ein rasches Streichen über die Tastatur mit der flachen Hand liess ein kaum hörbares Klacken vernehmen. Auch die Hintergrundbeleuchtung ist nett. Summa summarum machte die Tastatur einen hochwertigen und langlebigen Eindruck.
In der Tastaturmitte befindet sich der Trackpoint. Persönlich «gruuset» es mich immer bei diesen und ich bekomme rasch einen Krampf in der Hand. Doch das ist Geschmacksache. Wer dies bevorzugt: Kleine Noppen verhindern ein Abrutschen und die Grösse ist für (Frauen-)Zeigefinger passend.
Tastatur und Click-Pad
Quelle: cma/PCtipp.ch

Click-Pad

Das Click-Pad reagiert schnell. So stelle ich mir das vor, auch wenn ich mich zugegebenermassen nur mässig mit Touch-Pads anfreunden kann.
Der Vorteil für solche, die auf das Touch-Display verzichten müssen: Das Click-Pad bietet Multi-Touch-Gestenunterstützung. Damit kann man u.a. scrollen, den Bildschirm herein- bzw. herauszuzoomen oder Menüfenster öffnen.

Akkulaufzeit, Performance sowie Fazit

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit hat mich jetzt nicht vom Hocker gehauen. Ich arbeitete den ganzen Tag mit dem EliteBook mit einem angeschlossenen externen Monitor. Um 9 Uhr vom Netzteil genommen, hielt das Notebook knapp bis 14:30 Uhr durch, also 5,5 Stunden. Dann musste der Akku aufgeladen werden. Im (Home) Office kein Problem, fürs Arbeiten unterwegs nur bei kurzen Strecken geeignet.
Ohne Musik-Streaming waren es bis zu 7 Stunden. Dennoch: Bei einem Preis von über 2000 Franken hätte ich etwas mehr erwartet.

Performance

Dafür war das Notebook genügend flott untwegs. Beispielsweise beim Videoschauen gab es keine Hänger. Auch sonst fiel das EliteBook beim Bewältigen des Berufsalltags nicht negativ auf. Einzig beim Aufrufen einer Webseite muss man sich etwas gedulden, bis die Seite geladen wird. Des Weiteren waren keine lauten Surrgeräusche des Ventilators zu vernehmen.

Fazit

Das HP EliteBook 840 G7 ist ein gutes Notebook fürs Home Office oder fürs Büro. Mich haben allerdings der Speed, die Akkulaufzeit, das fehlende Touch-Display sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ganz überzeugen können.

Testergebnis

Display spiegelt auch in der Sonne kaum (entspiegeltes Display), Click-Pad, Windows 10 Pro
kein Touch-Display, Akkulaufzeit na ja, Surf-Speed grenzwertig, Preis/Leistung könnte besser sein

Details:  Intel-Core-i7-10710U-CPU, 1,1 GHz, 32 GB RAM, 1 TB SSD-Speicher, Intel UHD Graphics, Lichtsensor, zwei integrierte Stereolautsprecher, drei integrierte Multi-Array-Mikrofone, Wi-Fi 6, Bluetooth 5, Click-Pad, Trackpoint, NFC, Fingerabdruckscanner, Windows 10 Pro (Version 1909)

Preis:  ab Fr. 2094.– (Stand: 29.1.2021)

Infos: 
Einordnung der Note: 1 = unbrauchbar • 1,5 = sehr schlecht • 2 = schlecht • 2,5 = ungenügend • 3 = genügend • 3,5 = ordentlich • 4 = gut • 4,5 = sehr gut • 5 = ausgezeichnet




Das könnte Sie auch interessieren