Netflix-Filme Download 29.04.2020, 10:36 Uhr

App-Test: FlixGrab(MS)

Die kostenlose App FlixGrabMS lädt Netflix-Videos zur persönlichen Verwendung als .mp4-Dateien herunter. Rechtlich bewegt sie sich deshalb auf dünnem Eis. Online PC hat sie ausprobiert.
FlixGrabMS ist für Windows-PCs und -Laptops geeignet. Die Gratis-Version bietet allerdings nicht viele Möglichkeiten
(Quelle: Screenshot/PCtipp )
FlixGrab lädt Netflix-Videos zur persönlichen Verwendung aus dem Internet herunter. Die App ist grundsätzlich kostenlos (In-App-Käufe). Es gibt eine Version, die man über diese Webseite entweder via Microsoft Store oder direkt herunterladen kann. Hierzu wird natürlich ein (kostenpflichtiges) Netflix-Abo benötigt.
Hinweis: FlixGrab bewegt sich rechtlich auf dünnem Eis. Denn durch das Herunterladen von Filmen (.mp4-Dateien) umgeht die Software den Kopierschutz von Netflix. Ausserdem: die Weitergabe von kopiergeschütztem Material ist auch in der Schweiz verboten. Im Internet finden sich Hinweise, dass man FlixGrab und Netflix nicht parallel verwenden sollte. Es ist möglich, dass in diesem Fall Netflix-Accounts für 48 Stunden gesperrt werden («suspicious activities»), wie auf Reddit zu lesen ist.
Wer Filme im Zug oder sonst offline anschauen möchte: Netflix-Content kann man auch auf iPhones, Android-Smartphones und Tablets auch via Netflix-App herunterladen und dann offline anschauen.
Zur FlixGrabMS-Version v5.0.9.323: Untertitel werden laut einem Communiqué neu im .srt-Format dargestellt. In der aktuellen Version von FlixGrab ist es nach Angaben der Entwickler möglich, alle Episonden gleichzeitig herunterzuladen. In den mobilen Versionen von Netflix ist es zwar möglich, Episoden herunterzuladen, aber nur einzeln. PCtipp hat sich FlixGrabMS für den PC angeschaut.
  1. Windows-(10-)Nutzer können FlixGrab über den Microsoft Store herunterladen.
  2. Klicken Sie auf Herunterladen.
  3. Klicken Sie nach dem Download im Microsoft Store auf Starten.
  4. Im Browser gehen Sie nun zur Netflix-Folge, die Sie herunterladen möchten.
  5. Klicken Sie in die Adresszeile, um den Videolink zu markieren.
  6. Wählen Sie Kopieren. Alternativ: Drücken Sie die Tastenfolgen: Ctrl+A sowie Ctrl.+C
  7. Gehen Sie zu FlixGrab zurück und klicken Sie oben im Menü auf den Button «Paste» (Einfügen). Der Link wird automatisch eingefügt.
  8. Loggen Sie sich mit Ihren Netflix-Anmeldedaten (E-Mail oder Telefonnummer) ein.
  9. Über das Zahnrad-Symbol können Sie weitere Einstellungen wie die Videoqualität (via Video Selector) oder Ihre Standardsprache oder Untertitel-Sprache vornehmen.
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch
So schlug sich die App
Störend fand ich, dass bereits beim ersten Download, bei dem ich High Quality wählen wollte, die Meldung kam, dass mein High-Quality-Video-Limit erreicht sei. Dasselbe gilt für Default. Letztlich ist das nur in der kostenpflichtigen Version möglich (Fr. 13.50 pro Jahr). Wer das nicht möchte, muss sich mit standardmässig Minimum Size zufrieden geben. Dasselbe gilt für die Audioqualität.
Ausserdem: Parallele Downloads sind in der kostenlosen Variante gesperrt. Der Download geht dann gemütlich von statten. In dieser Zeit hätte man in der mobilen Netflix-App locker die Episode auch heruntergeladen.
Wer Untertitel nutzen möchte: Die Auswahl an Sprachen wäre eindrücklich. Doch auch hier rennt man gegen eine virtuelle Wand: Nach der Auswahl von Deutsch kommt gleich die Meldung, man habe das Limit erreicht.
Fazit
Die Idee wäre gut, in der Praxis ist die App nur minimal bis gar nicht zu gebrauchen, da sehr offensichtlich die Premium-Version verkauft werden will. Wer einfach ein paar Episoden auf Deutsch herunterladen und sie am PC schauen möchte: In der Browser-Version von Netflix kann man dies nicht. Allerdings ist dies für den Offline-Gebrauch gedacht, was eher auf mobilen Geräten Sinn macht. Und dies bietet Netflix mit seinen mobilen Apps bereits an.
Da FlixGrabMS kaum Optionen in der Gratis-Version bietet und in Hinblick auf die rechtliche Situation kann ich die kostenlose FlixGrabMS-App derzeit nicht empfehlen.


Das könnte Sie auch interessieren