Parallels 22.10.2020, 10:14 Uhr

Windows läuft mit Parallels Desktop jetzt auch auf Chromebooks

Parallels hat Parallels Desktop für Chromebook Enterprise vorgestellt. Die Software führt Windows direkt auf Enterprise Chromebooks aus.

(Quelle: parallels.com )
Mit Parallels Desktop für Chromebook Enterprise laufen Windows-Anwendungen jetzt auch auf Chromebooks, auch wenn keine Internetverbindung besteht. Parallels Desktop für Chromebook Enterprise integriert sich in Chrome OS und die Google Admin-Konsole und erfordert keine VDI-Infrastruktur, sagt der Hersteller. Deshalb können IT-Abteilungen es einfach und einrichten und bereitstellen.
Die nahtlose Integration von Parallels Desktop zwischen Windows und Chrome OS soll für mehr Produktivität und effizientere Arbeit sorgen:
Mehrere voll funktionsfähige Windows-Anwendungen und Chrome OS-Anwendungen gleichzeitig ausführen: Mitarbeiter können Microsoft Office und andere Windows-Anwendungen mit vollem Funktionsumfang direkt auf einem Enterprise Chromebook nutzen.
Installieren und Starten beliebiger vom Unternehmen genehmigter Windows-Anwendungen mit vollem Funktionsumfang auf dem Chromebook: User nutzen alle Funktionen und Tools der Windows-Anwendungen - einschliesslich proprietärer Geschäftsanwendungen - mit allen Produktivitätsvorteilen.
Gemeinsame Zwischenablage: Kopieren und Einfügen von Text und Grafiken ist zwischen Windows und Chrome OS in beiden Richtungen möglich.
Gemeinsames Benutzerprofil: Windows-Benutzerordner (Desktop, Dokumente und Downloads) werden in Chrome OS in den Abschnitt für Windows-Dateien umgeleitet, um sicherzustellen, dass Chrome OS-Anwendungen auf Dateien zugreifen können, ohne Duplikate zu erstellen. Ausserdem ermöglicht dies den Zugriff von Chrome OS auf diese Dateien, wenn Windows nicht läuft.
Benutzerdefinierte Ordner freigeben: Chromebook-Nutzer geben beliebige Chrome OS-Ordner für Windows frei, einschliesslich Cloud-Storage-Ordnern wie Google Drive oder OneDrive, und verwenden sie zum Speichern von Windows-Anwendungsdateien.
Dynamische Bildschirmauflösung: Die Bildschirmauflösung von Windows ändert sich durch einfaches Klicken und Ziehen in der Ecke oder am Rand des Windows 10-Fensters.
Vollbildunterstützung von Windows 10: User nutzen Windows 10 bildschirmfüllend auf Chromebooks, indem sie die Schaltfläche Maximieren in der rechten oberen Ecke des Fensters auswählen. Dazu legen sie Windows auf einen separaten virtuellen Desktop und wechseln mit einem einfachen Streichen von Chrome OS zu Windows und wieder zurück.
Öffnen von Windows-Weblinks, in Chrome OS oder Windows: Nutzer können Windows 10 so einstellen, dass Weblinks in Chrome OS geöffnet werden oder der bevorzugte Windows-Browser verwendet wird: Chrome, Microsoft Edge, Internet Explorer, Firefox, Brave, Opera und andere.
Verknüpfen von Windows-Anwendungen zum Öffnen von Dateien unter Chrome OS: Windows-Anwendungen sind vollständig in die "Öffnen mit"-Schnittstelle von Chrome OS integriert. Dazu weisen Chromebook-Nutzer Windows-Anwendungen als Standardanwendung für bestimmte Dateitypen oder zum Öffnen einer Datei in Windows zu.
Nahtlos drucken: Drucker, die für Chrome OS verfügbar sind, können auch für Windows 10 genutzt werden. Zudem können Anwender Drucker verwenden, die nur in Windows 10 verfügbar sind. Dafür ist gegebenenfalls die Installation der entsprechenden Druckertreiber für Windows 10 erforderlich.
Unterbrechen und Fortsetzen von Windows: Nutzer können Windows einfach unterbrechen und wieder aufnehmen, um sofort wieder mit der Arbeit zu beginnen.
Verwenden von Chromebook-Maus, Touchscreen und Tastatur, um mit Windows-Anwendungen zu arbeiten.
Synchronisierung des Mauszeigers: User bewegen einfach den Mauszeiger zwischen Chrome OS und Windows und wieder zurück. Der Mauszeiger passt sein Aussehen automatisch an das Erscheinungsbild des jeweiligen Betriebssystems an.
Blättern und zoomen: Windows-Anwendungen können ein Touchpad, eine Maus oder einen Touchscreen zum Scrollen und Zoomen verwenden.
Ton: Die Töne von Windows-Anwendungen werden wiedergegeben. Für ein zukünftiges Update ist auch die Unterstützung von Mikrofonen geplant.
Netzwerk: Windows verwendet die Chrome OS-Netzwerkverbindung, auch wenn es sich um ein VPN handelt. Einstellungen können auch für die VPN-Nutzung unter Windows ausgewählt werden.
Windows-Verwaltung: IT-Administratoren können Windows laut Hersteller Parallels so vorbereiten, dass es sowohl den Bedürfnissen der Chromebook-Benutzer als auch denen der IT-Abteilung entspricht. Das voll funktionsfähige Windows-Betriebssystem kann einer Domäne beitreten, mit Gruppenrichtlinien und Windows-Verwaltungstools verwaltet werden und insgesamt die Sicherheitsstandards eines Unternehmens einhalten. Roaming-Profil, Ordnerumleitung und FSLogix werden ebenfalls unterstützt, indem die Option für ein gemeinsames Benutzerprofil deaktiviert wird.
Parallels Desktop für Chromebook Enterprise ist ab sofort für 59,99 Euro jährlich pro Benutzer erhältlich. Zum Ausprobieren wird eine kostenfreie 30-Tage-Testversion angeboten.



Das könnte Sie auch interessieren