Fristverlängerung 13.05.2014, 23:21 Uhr

Support für Windows 8.1 endet nun am 10. Juni

Am 13. Mai sollte der Support für Windows 8.1 enden. Nun hat Microsoft kurzfristig das Support-Ende verschoben –  wegen Problemen mit dem Update.
(Quelle: Microsoft )
Microsoft veröffentlichte am 8. April Windows 8.1 Update. Die Betriebssystemaktualisierung für Windows 8.1  soll vor allem Maus- und Tastaturnutzern die Arbeit mit Windows 8.1 erleichtern.
Um möglichst viele Windows-8.1-Nutzer zum Umstieg zu bewegen, machte Microsoft Druck und wollte am 13. Mai den Support für Windows 8.1 einstellen: Wer seinen Rechner mit Windows 8.1 über Windows Update auf dem Laufenden halten will, hätte bis zum 13. Mai auf Windows 8.1 Update umsteigen müssen – ansonsten funktionieren die automatischen Betriebssystemaktualisierungen über Windows Update nicht mehr. Denn sämtliche Sicherheits-Updates für das 8.1er-Windows bauen künftig auf Windows 8.1 Update auf.
Nun rudert Microsoft zurück: Nutzer von Windows 8.1 müssen jetzt spätestens bis zum 10. Juni 2014 auf Windows 8.1 Update umsteigen.
Der Grund für die Fristverlängerung von 30 Tagen: Probleme mit dem Update. Microsoft verteilt die Betriebssystemaktualisierung ausschlesslich über Windows Update – und auf diesem Weg kommt die Aktualisierung nicht bei allen Windows-8.1-Nutzern an. So erhalten einige Nutzer die Fehlermeldung „0x80071a91“ angezeigt und die Installation bricht ab.
Microsoft hat sogar eine eigene Support-Seite zu Update-Problemen mit Windows 8.1 Update zusammengestellt.

Nur Windows 8.1 betroffen

Der Update-Zwang betrifft nur Nutzer von Windows 8.1 beziehungsweise Windows RT 8.1. Wer auf seinem Rechner noch Windows 8 nutzt, erhält weiterhin automatische Updates über Windows Update. Ein Umstieg auf Windows 8.1 beziehungsweise Windows 8.1 Update ist nicht notwendig.

Was sind die Neuerungen in Windows 8.1 Update?

Die Neuerungen betreffen in erster Linie Maus- und Tastaturnutzer. Die Taskleiste auf dem Desktop nimmt nun auch Windows-8-Apps auf. Sie lassen sich darin ablegen und werden auch angezeigt, wenn sie laufen. So lassen sich Apps auch ohne Wechsel auf die Kacheloberfläche starten.
Apps erhalten mit dem Update rechts oben die von normalen Windows-Fenstern bekannten Schaltflächen „Minimieren“ und „Schliessen“.
Die Kacheloberfläche verfügt rechts oben nun über ein Symbol zum Herunterfahren und Neustarten des Rechners. Hinzu kommt rechts oben ein Suchknopf für eine direkte Suche bei Microsofts eigener Internetsuche Bing.
Weitere Neuerungen in Windows 8.1 Update: Ein verbessertes Kontextmenü auf der Kacheloberfläche, das nun auch dort erscheint, wo sich der Mauszeiger befindet, sowie eine verbesserte Darstellung neu installierter Apps.


Das könnte Sie auch interessieren