TechEd North America 2014 13.05.2014, 22:11 Uhr

Mobile first, Cloud first

Auf der TechEd North America 2014 in Houston, Texas präsentierte Microsoft etliche neue Services, Produkte und Partnerschaften für IT-Professionals, Entwickler und Anwender.
(Quelle: microsoft.com )
„Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für die Zukunft von Unternehmen“, meinte Brad Anderson, Corporate Vice President für Cloud & Enterprise bei Microsoft, in seiner Keynote auf der TechEd 2014. „Für IT-Professionals und Entwickler hat diese Zukunft heute schon begonnen. Unsere innovativen Lösungen für die Cloud, für mobile Produktivität sowie unsere Entwicklerwerkzeuge helfen ihnen dabei, das enorme Potenzial von Cloud Computing für sich zu heben."

Kai Göttmann, Direktor des Geschäftsbereichs Server, Tools & Cloud Business (STB) bei Microsoft Deutschland: „Wir bieten unseren Unternehmenskunden die Option einer hybriden Cloud, die alle Vorteile des Cloud Computings mit den Vorteilen der On-Premise-IT verbindet. Solche hybriden Cloud-Umgebungen aufzusetzen, ist für Unternehmen mittlerweile sehr einfach geworden – unter Einhaltung aller wichtigen Aspekte wie Datenschutz, Sicherheit und Integrierbarkeit in die bestehende Unternehmens-IT. Diese Einfachheit wird die Verbreitung der Cloud in den kommenden Jahren sehr beschleunigen.“

Einer aktuellen Studie von Gartner zufolge wird etwa die Hälfte aller Grossunternehmen bis Ende 2017 auf Hybrid Cloud-Umgebungen setzen. Um sein Versprechen einzulösen, seinen Kunden jeweils das beste beider Welten zu bieten und ihnen den schnellsten Weg in die hybride Cloud zu ebnen, kündigte Microsoft auf der TechEd folgende Neuheiten an:

Verbindung von Private- und Hybrid-Cloud: Das ab sofort verfügbare Microsoft Azure ExpressRoute ermöglicht es, Private Cloud- Verbindungen zwischen Azure und On-Premise-Umgebungen aufzubauen. Über Allianzen unter anderem mit AT&T, BT, Equinix, Level 3, TelecityGroup, Verizon und Zadara Storage, stellt ExpressRoute damit neue Optionen für den einfachen Einstieg in die Cloud dar, mit höherer Geschwindigkeit, grösserer Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie einer geringeren Latenz bei der Bereitstellung von Cloud-Services.

Vereinfachte Cloud-Speicherung: Microsoft Azure Files, ab heute als Preview verfügbar, vereinfachen die Cloud-Speicherung und ermöglichen das File Sharing einzelner Dateien von multiplen virtuellen Maschinen aus. Das unterstützt Kunden dabei, Zeit und Geld bei der Speicherung von Daten in der Cloud zu sparen.

Performance auf Enterprise-Niveau: Microsoft kündigte die Verfügbarkeit von rechenintensiven Virtual Machines, In-Region und Cross-Region-Virtual Networking-Verbindungen sowie reservierter IP-Adressen an. Zusammen unterstützen diese Neuerungen Kunden beim Planen, Ausrollen und Managen global angelegter Services.

API-Management: Als Preview ebenfalls ab heute verfügbar, verbessert Azure API Management das Teilen abteilungsübergreifender Informationen und schafft neue Geschäftsmodelle durch zugängliche APIs in der Cloud. (ph/.np)


Das könnte Sie auch interessieren