Veraltetes Betriebssystem 30.04.2021, 12:56 Uhr

6 Prozent der Schweizer PC-Nutzer verwenden noch Windows 7

Dies, obwohl für Windows 7 keine Sicherheitsupdates mehr zur Verfügung stehen. Weltweit sind es noch 22 Prozent. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Kaspersky-Analyse.
Desktop von Windows 7
(Quelle: https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=7783644 )
Für die Kaspersky-Analyse wurden anonymisierte, von Kaspersky-Security-Nutzern freigegebene OS-Metadaten verwendet (OS: Operating System, Betriebssystem). Demzufolge halten weltweit noch immer fast ein Viertel (22 Prozent) der PC-Anwender am veralteten Windows-Betriebssystem fest; in der Schweiz sind es 6 Prozent. Für Windows 7 werden seit Januar 2020 keine Sicherheitsupdates mehr zur Verfügung gestellt.
Der Anteil von PC-Nutzern, die weltweit noch Windows 7 verwenden, ist dabei mit jeweils 22 Prozent unter Privatanwendern, KMUs und sehr kleinen Unternehmen identisch, wie es in einer Mitteilung heisst. In der Schweiz haben noch 9 Prozent der Firmen dieser Grösse Windows 7 im Einsatz. Momentan können Unternehmen noch einen erweiterten, kostenpflichtigen Support erhalten.
Die Kaspersky-Analyse zeigt weiter, dass international weniger als ein Prozent noch ältere Betriebssysteme nutzen, beispielsweise Windows XP oder Vista, deren Support bereits 2014 respektive 2017 endete. Insgesamt hat jedoch weltweit fast ein Viertel (24 Prozent) weiterhin ein Windows-Betriebssystem, für das kein Support mehr erhältlich ist. In der Schweiz sind es lediglich 6 Prozent.
Jedoch nutzen 90 Prozent der Schweizer Befragten  – sowohl im Privatanwender- als auch Unternehmensbereich – bereits Windows 10.




Das könnte Sie auch interessieren