Barrierefreie Software 03.03.2021, 17:45 Uhr

Software Checker prüft Anwendungen auf Barrierefreiheit

Marlems Barriere Software Checker will Softwareentwickler dabei unterstützen, barrierefreie Software mit den Programmiersprachen Java (Swing, JavaFX), C# (WPF) sowie Python (Qt) zu entwickeln.
(Quelle: destatis.de )
Zum Testen der eigenen Software gibt man in den Software Checker Name und Pfad der zu prüfenden Datei ein. Anschliessend prüft der Checker diese Datei auf die wichtigsten Kriterien der Barrierefreiheit. Marlems Barriere Software Checker findet dabei automatisch heraus, um welche Programmiersprache es sich handelt. Ebenso erkennt die Software, ob die angegebene Datei in Java Swing, JavaFX, C# WPF oder Python Qt programmiert wurde.
Als Ergebnis erhält man dann einen Ergebnisbericht in Form einer HTML-Datei, die im Standardbrowser angezeigt wird. Folgende Informationen werden darin ausgegeben:
Nicht überprürft werden folgende Kritieren: ist die Software komplett per Tastatur bedienbar, die Tabulatorreihenfolge und ob die Software nach Einstellen der Systemschrift oder des hohen Farbkontrasts noch bedient werden kann. Marlems Barriere Software Checker ist als Windows-Version verfügbar und kann unter www.marlem-software.de geladen werden.
Wie Sie eine C#-Anwendung barrierefrei konzipieren beschreibt Microsoft im Dokument Walkthrough: Creating an Accessible Windows-based Application.
Die Universität Siegen forscht zusammen mit dem BSV Hamburg e.V., HAVI Solutions GmbH & Co. KG und weiteren Experten im Projekt iDESkmu zu verschiedenen Fragestellungen im Bereich der Barrierefreiheit. Dabei geht es unter anderem um die Sensibilisierung von Unternehmen, welche Vorteile die Entwicklung und der Einsatz von barrierefreier Software bringen und wie konkret Unternehmen, Entwickelnde und Beschäftige, mit und ohne (Seh-)Behinderung, von barrierefreier Software profitieren. Für Softwarehersteller hat iDESkmu auf dieser Seite eine Reihe von Informationen und Angeboten zusammengestellt – unter anderem zur Definition & Prüfbarkeit von Barrierefreiheit.




Das könnte Sie auch interessieren