Windows 10 08.05.2016, 00:05 Uhr

Ausführen-Befehl bei Windows 10 im Startmenü verknüpfen

Mit Windows 10 kehrt zwar das Startmenü zurück, doch den klassischen Ausführen-Befehl zum schnellen Öffnen von Systemfunktionen muss man sich selber wieder hinzufügen.
(Quelle: RoSonic / Shutterstock.com )
Zum schnellen Öffnen bestimmter Systemfunktionen braucht man den Ausführen-Befehl unter Windows noch häufiger als man denkt. Aber was ist eigentlich aus ihm geworden? Schon zu Windows-7-Zeiten kam dann auf einmal das untere Suchfeld ins Startmenü, das jedoch weiterhin auf den Systembefehl Ausführen zugreift.
Schnell erreichbar: Mit nur wenigen Klicks lässt sich der Ausführen-Befehl in das Startmenü von Windows 10 integrieren.
Genauso in Windows 10: Muss man schnell etwas Wichtiges erledigen, wie z.B. in der Registry einen Eintrag bearbeiten, reicht es daher, den entsprechenden Befehl (in diesem Fall regedit) neben dem Windows-Symbol einzutippen. Es passiert dabei dasselbe.
Anwender, die sich besonders häufig mit der Systemkonsole herumschlagen, werden womöglich eher die Ausführen-Konsole als fixen Eintrag bevorzugen. Einfacher Grund: Die übergreifende Windows-10-Suchfunktion listet auch ähnlich lautende Dateien auf dem Laufwerk. Das kann verwirren. Wenn Sie also eher den klassischen Ausführen-Befehl bevorzugen, können Sie sich diesen auch einfach mit einem Klick ans Startmenü heften. Das geht so:

Ausführen-Befehl ans Startmenü heften

  1. Tippen Sie beim Suchfeld neben dem Startmenü den Befehl Ausführen ein.
  2. Sobald die Anfrage als Systembefehl in der Suche aufpoppt (erkenntlich an dem blauen Symbol), führen Sie darauf einen Rechtsklick aus und wählen im Kontextmenü "An 'Start' anheften".
  3. Anschliessend können Sie die zugehörige Kachel an einem beliebigen Ort im Startmenü ablegen.
Dasselbe geht übrigens auch mit sämtlichen Optionen und Unteroptionen der Windows-10-Einstellungen.



Das könnte Sie auch interessieren