Endpoint Protection (September - Oktober 2017) 07.12.2017, 15:29 Uhr

Professionelle Virenscanner für Windows 10

AV-Test hat 14 Endpoint-Protection-Lösungen für Windows 10 untersucht und dabei ermittelt, welche Programme den besten Schutz vor Schadsoftware bieten.
(Quelle: Rawpixel.com / Shutterstock.com)
Allmählich kommt Windows 10 auch in immer mehr Unternehmen zum Einsatz. Um kritische Datensätze zu schützen, ist auch unter Windows 10 eine klassische Endpoint Protection erforderlich. Welche Lösungen sich besonders gut für den Unternehmenseinsatz eignen, ermittelt in regelmässigen Abständen das unabhängige Testinstitut AV-Test. Im aktuellen Vergleich untersuchen die Sicherheitsexperten die Eigenschaften von insgesamt 14 Endpoint-Security-Lösungen.
.

AV-Test vergleicht 14 Antivirus-Lösungen für den professionellen Einsatz. Getestet wurden hierbei die Rubriken Schutzwirkung, Systembelastung und Benutzbarkeit.

In der Kategorien Schutzleistung prüft AV-Test die Programme in zwei Teststufen mit knapp 15.000 Schädlingen. Dabei werden in der ersten Stufe Zero-Day-Schädlinge eingesetzt, während der zweite Testlauf ein Referenzset mit bekannter Malware enthält. Hierbei attestierte AV-Test gleich sieben Suiten hervorragende Leistungen und vergab die Höchstpunktzahl von 6,0 Zählern. Lediglich die Lösung Traps von Palo Alto Networks enttäuscht in dieser Rubrik mit gerade einmal 3,5 von 6,0 möglichen Punkten
In der Praxis sollten sich Endpoint-Security-Lösungen möglichst nicht auf die Performance des Clients auswirken. Deshalb hat AV-Test die Lösungen auch im Bereich Systembelastung getestet. Keines der 14 Programme erhielt hierbei eine schlechtere Bewertung als 4,5. Fünf der Lösungen erzielten gar die Bestnote. Darunter die Programme von Palo Alto, Seqrite, Bitdefender sowie zwei Lösungen von Kaspersky Lab.
Im Idealfall arbeitet eine Endpoint Protection im Hintergrund ohne den Nutzer abzulenken. In der Test-Rubrik Benutzbarkeit werden die Lösungen daher auf Fehlalarme bei Scans und Downloads hin überprüft. "False Positives" führen zu unnötiger Arbeit von Support-Mitarbeitern. Genau die Hälfte der 14 Suiten konnte hierbei von AV-Test mit der vollen Punktzahl bewertet werden. Abermals unter den Lösungen mit der niedrigsten Bewertung (4,0 von 6,0 möglichen Punkten) findet sich Traps von Palo Alto Networks.
Wie auch schon in vorangegangenen Testreihen von AV-Test kann sich Kaspersky Lab an der Spitze platzieren. Gleich zwei Lösungen des russischen Sicherheitsexperten konnten in allen drei Kategorien mit der vollen Punktzahl bril­lie­ren.




Das könnte Sie auch interessieren