Office-Lizenz 27.05.2020, 12:02 Uhr

Hilfe, Outlook meldet «nicht lizenziertes Produkt»!

Nach der Rückkehr vom Home- ins sonstige Office überfällt Outlook Sie vielleicht mit einer schlechten Nachricht: Es findet, es sei ein «nicht lizenziertes Produkt»
Was ist denn nun wieder los, Outlook?
(Quelle: PCtipp.ch )
Wenn Unternehmen Office bzw. Microsoft 365 lizenzieren, können die Mitarbeitenden in der Regel dieselbe Office-Lizenz auch zuhause benutzen. Gerade während einer Zeit, in der vermehrt im Home-Office gearbeitet wird, ist die heimische Nutzung der geschäftlichen Office-Lizenz hochgradig willkommen; immerhin kann man damit auch gleich die gemeinsame Teams-Plattform für die Teamsitzungen und für sonstige Kommunikation verwenden sowie den grossen OneDrive-Speicher nutzen, der Ihre Daten zwischen Privat- und Geschäftsbüro synchronisiert.

Aber nun gehts für viele vom Heim- wieder zurück ins «normale» Büro. Da kann es passieren, dass Outlook aus unerklärlichen Gründen glaubt, es sei ein nicht lizenziertes Produkt.

Lösung: In den meisten Fällen brauchen Sie sich bloss wieder einzuloggen. Öffnen Sie hierfür aber nicht Outlook, sondern Word. Outlook sollten Sie vorübergehend ganz schliessen.
Oben im Titelbalken finden Sie den Anmeldeknopf
Quelle: PCtipp.ch
Klicken Sie in der Titelleiste von Word auf Anmelden und loggen Sie sich mit Ihrem Office-Login ein. Falls Sie hier noch als eingeloggt erscheinen, gehts zu Abmelden, anschliessend benutzen Sie wieder Anmelden. Jetzt sollte auch Outlook wieder zufrieden sein.
Falls sich das Problem so nicht beheben lässt, versuchen Sie es einmal mit einer Office-Reparatur.



Das könnte Sie auch interessieren