Lumia 24.06.2014, 13:11 Uhr

Imaging und SensorCore SDKs verfügbar

Zwei neue Windows Phone SDKs sind verfügbar: Lumia SensorCore SDK beta und Nokia Imaging SDK 1.2 unterstützen Entwickler dabei, die nächste Generation an Apps zu schaffen.
Das Lumia SensorCore SDK beta basiert auf Windows Phone 8.1 und bietet neue APIs für kontextuelle Apps. Die neuen Schnittstellen vereinfachen die Integration von Echtzeit-Monitoring und die Speicherung von Daten wie zum Beispiel gemachten Schritten, automatische Routenzeichnung und Aktivitätserkennung. Ungleich den klassischen Bewegungssensoren und GPS arbeiten die neuen Schnittstellen besonders akkuschonend. Das Lumia Smartphone-Erlebnis wird sich für die User damit kontinuierlich weiterentwickeln, mit noch smarteren Apps, die sich in das Leben der Nutzer einfügen.
 
Hier eine Übersicht über die neuen APIs:
 
·         Activity Monitor API: Diese API bestimmt die aktuelle Aktivität des Nutzers, zum Beispiel ob das Gerät gerade ungenutzt still liegt oder der Nutzer geht oder läuft. Apps können sich damit an die Aktivität des Nutzers anpassen und zum Beispiel automatisch den Auto- oder Laufmodus einschalten.

·         Step Counter API: Diese API bringt Entwicklern im Zusammenspiel mit den anderen APIs neue technische Möglichkeiten für Quantified Self Apps und Life Trackers.

·         Place Monitor API: Diese API identifiziert bekannte Orte, wie den Arbeitsplatz oder das Zuhause. Im Zusammenspiel mit der Windows Phone 8.1 Geofencing API kann die Place Monitor API dazu genutzt werden, ortsbasiert Smartphone-Aktionen auszulösen.

·         Track Point Monitor API: Diese API identifiziert typische Routen des Nutzers und schafft so Möglichkeiten für automatische Routenoptimierung, Serviceangebote an der Route oder die generelle Information des Nutzers.

Neue Impulse für Entwickler im Imaging Bereich
Das Imaging SDK 1.2 bietet Entwicklern Zugriff auf eine mächtige Sammlung an Bildmanipulations-Tools. Das Imaging SDK 1.2 baut auf den bestehenden Ressourcen des Imaging SDK 1.1 auf und macht die neue Generation von Imaging Apps für Windows und Windows Phone Geräte schneller und einfacher. Bei der Entwicklung des von Grund auf neu designten SDKs standen vor allem die Performance und die Verwendung von möglichst wenig Arbeitsspeicher im Mittelpunkt.
 
Das Imaging SDK 1.2 hat zudem neue spannende Features mit an Bord, wie zum Beispiel Animationen und neue Filter-Effekte, die eine schnelle und packende Weiterbearbeitung von hochaufgelösten Bildern ermöglichen. Zusätzlich unterstützt das neue SDK Windows Phone 8.1 und zeigt klar die Möglichkeiten der Plattform Konvergenz mit Windows.
 
Die neuen Möglichkeiten des Imaging SDK 1.2 umfassen:
 
·         die Möglichkeit, Bilder zu animieren: Das 1.2 Update bringt einige neue Features wie den Support von animierten GIFs und die Bildausrichtung für die Erstellung von Kurzfilmen – ähnlich Cinemagraph. Die Image Aligner API hilft beim Stabilisieren von Sequenzen, wenn der User wackelt. Mit dem Windows Phone 8.1 Burst Modus kann man Mini-Filme nun ganz rasch erstellen.

·         die selektive Bild-Bearbeitung: Local Blending und Custom Effect Block Processing ermöglichen die ausgewählte Bearbeitung von einzelnen Bildregionen anstatt des gesamten Bildes.
 
Weitere Informationen zu den neuen SDKs gibt es auf http://conversations.nokia.com/2014/06/23/imaging-sensorcore-sdks-lumia-now-available/


Das könnte Sie auch interessieren