Update 23.01.2019, 10:27 Uhr

Telegram-Update: Gruppenberechtigungen und Löschen rückgängig machen

Mit der Version 5.2 kommen Gruppenberechtigungen sowie neue Animationen für Up- und Downloads. Zudem lassen sich gelöschte Chats wiederherstellen.
(Quelle: Telegram)
Wer eine Community ohne Sticker und GIFs betreiben möchte, kann dies nun tun. Telegram bringt mit der neuen Version 5.2 (globale) Gruppenberechtigungen. Damit können Administratoren nun alle Mitglieder daran hindern, bestimmte Arten von Inhalten zu veröffentlichen. Des Weiteren können Admins sogar Mitglieder daran hindern, überhaupt Nachrichten zu versenden.
Ab sofort sind Super- und Basisgruppen schlicht Gruppen. Es benötigt laut Telegram nur noch ein paar Handgriffe, um eine Gruppe öffentlich zu machen.

Löschen von Chats rückgängig machen

Diese Nachricht vernichtet sich nicht innert fünf Sekunden selbst, sondern kann wiederhergestellt werden
(Quelle: cm/nmgz)
Wenn Sie einen Chat komplett oder einen Chatverlauf löschen und realisieren, dass dies der falsche war, können Sie dies nun rückgängig machen. Nach dem Löschen erhalten Sie einen Bestätigungsdialog und eine Option zur Wiederherstellung des Chats. Dieser befindet sich unten am Smartphone-Bildschirm, tippen Sie einfach rechts auf Rückgängig. Allerdings müssen Sie schnell sein, denn dies gilt nur innerhalb der nächsten fünf Sekunden. Wenn die Zeit abgelaufen ist, geht der Chat unwiederbringlich verloren.
Gute Nachrichten für jene, die sich regelmässig über das langsame Downloaden von Medien ärgern: Telegram hat diesen Prozess beschleunigt. Laut einem Blog-Eintrag hat der Messengerdienst die Animationsalgorithmen verbessert und jedem Foto oder Video ein ultraleichtes Miniaturbild (Thumbnail) hinzugefügt. Ab sofort wird eine Fotografie erst einmal als unscharf dargestellt und nicht mehr als leeres Feld.
Marilyn Monroe wird zunächst unscharf dargestellt
(Quelle: Telegram/Screenshot)
Des Weiteren wurde die Ladegeschwindigkeit der Medienvorschau verbessert. Ausserdem wurde die mögliche Mitgliederzahl einer Gruppe verdoppelt. Lag das Limit bisher bei 100'000 Mitgliedern, liegt es nun bei 200'000 Mitgliedern. Falls man das braucht. Alle Gruppenoberflächen wurden optimiert, um die Verwaltung angenehmer zu gestalten – einschliesslich Einstellungsbildschirme, Admin-Panels und Mitgliederlisten.

Telegram für den Desktop

Die neuen Gruppenberechtigungen funktionieren auch im Telegram-Desktop. Zusätzlich biete die Version 1.5.8 Unterstützung für das automatische Herunterladen von Dateien und Musik sowie die Auswahl von Eingabe- und Ausgabegeräten für Telegram-Anrufe.
Offenbar folgt in den nächsten zwei Wochen bereits das nächste Update, wie es im Blog-Eintrag abschliessend heisst.


Das könnte Sie auch interessieren