macOS 16.07.2018, 09:20 Uhr

Mac-Tipp: besser suchen

Die Suchfunktionen von macOS gehen sehr viel tiefer, als es scheint.

Spotlight: ganz einfach, ganz schnell

Wenn Sie ganz unkompliziert ein bestimmtes Objekt suchen, verwenden Sie vorzugsweise die Funktion «Spotlight», indem Sie in der rechten oberen Fensterecke auf die Lupe klicken. Geben Sie den Suchbegriff ein, damit Sie sofort die Trefferliste sehen.
Spotlight ist ideal, um schnell ein einzelnes Objekt zu finden
Quelle: Screenshot/ze
Tipp: Wenn Sie die «Command»-Taste gedrückt halten, während Sie ein Objekt doppelklicken, wird es nicht geöffnet – stattdessen öffnet sich im Finder jener Ordner, der das Objekt enthält.

Einfache Suchen

Doch Spotlight sei hier nur am Rande erwähnt. Wenn Sie die Suche besser steuern möchten, tippen Sie im Finder-Fenster rechts oben den gewünschten Suchbegriff ein. Mit einem weiteren Klick legen Sie fest, was durchsucht werden soll – also zum Beispiel der gesamte Rechner oder nur das aktuelle Verzeichnis.
Der Suchbegriff lässt sich auf ein einzelnes Verzeichnis anwenden
Quelle: Screenshot/ze
Tipp: Sie können selbst bestimmen, welcher Ort standardmässig für eine Suche angepeilt wird. Wählen Sie im Menü «Finder» den Befehl «Einstellungen». Öffnen Sie den Bereich «Erweitert» und treffen Sie Ihre Wahl:
In den Voreinstellungen des Finders lässt sich der bevorzugte Suchbereich festlegen
Quelle: Screenshot/ze

Intelligente Ordner

Besonders interessant wird es bei der Verwendung von «intelligenten Ordnern». Dabei handelt es sich um einen Ordner, der die Resultate einer Suche enthält. Der Inhalt wird jedoch ständig aktualisiert, wenn weitere Objekte dem Suchkriterium entsprechen oder durch das Raster fallen.
Wählen Sie im Finder im Menü «Ablage» den Befehl «Neuer intelligenter Ordner». Ein leeres Fenster wird geöffnet. Geben Sie den Suchbegriff ins Eingabefeld ein – oder klicken Sie auf das kleine Plus-Zeichen, um weitere Kriterien einzublenden. Hier könnten Sie zum Beispiel nach sämtlichen Filmdateien suchen:
Hier werden zum Beispiel nur Filme aufgelistet
Quelle: Screenshot/ze
Klicken Sie erneut auf das Plus-Zeichen, um weitere Kriterien hinzuzufügen, die ebenfalls erfüllt werden müssen, etwa so:
Bei mehreren Kriterien müssen alle Bedingungen erfüllt sein
Quelle: Screenshot/ze
Wenn Sie mit der Auswahl zufrieden sind, klicken Sie auf die kleine Schaltfläche «Sichern» und wählen den gewünschten Speicherort aus. Mit der Option «Zur Seitenleiste hinzufügen» wird der Ordner ausserdem in der Seitenleiste aller Finder-Fenster angezeigt, sodass Sie ihn schnell erreichen.
Intelligente Ordner lassen sich an einem beliebigen Ort sichern
Quelle: Screenshot/ze
Diesen intelligenten Ordner behandeln Sie wie jeden anderen Ordner. Ihn unterscheidet einzig, dass sich sein Inhalt dynamisch verändert, wenn sich die Trefferliste ändert. Sie könnten hier eine Datei in ein anderes Verzeichnis bewegen; doch denken Sie daran, dass Sie damit auch das Original verschieben!

Weitere Kriterien

Es geht noch weiter. Nehmen wir an, ein Grafiker will seinen Prospekt in die Druckerei geben. Wie fast alle Druckereien will auch diese, dass die Fotos im CMYK-Farbraum abgelegt sind – doch darauf achten Grafiker in der Zeit des kreativen Schaffens kaum. Finden wir also heraus, welche Fotos fälschlicherweise im RGB-Farbraum gespeichert sind.
Der Bilderordner sieht typischerweise so aus:
Ein typischer Bilderordner, wie ihn jeder Grafiker kennt
Quelle: Screenshot/ze
Wählen Sie im Finder im Menü «Ablage» den Befehl «Suchen». Klicken Sie auf die Schaltfläche «Links», damit nur dieser Ordner durchsucht wird. Wählen Sie ausserdem im Einblendmenü links den Befehl «Andere»:
Das ist die Tür zu unzähligen Suchkriterien
Quelle: Screenshot/ze
Jetzt sehen Sie unzählige Kriterien, aus denen Sie auswählen können. Uns interessiert jedoch der Farbraum– eine kurze Eingabe ins Suchfeld zeigt auch gleich den gesuchten Eintrag:
Die Suchfunktion hilft, das gewünschte Kriterium schnell zu finden
Quelle: Screenshot/ze
Jetzt legen Sie nur noch fest, dass der Farbraum «RGB» entsprechen soll. Markieren Sie die Option «Im Menü», damit Sie in Zukunft direkt auf dieses Kriterium zugreifen können. Nun werden alle Fotos aufgelistet, die diesem Kriterium entsprechen:
Alle Bilder mit RGB-Farbraum
Quelle: Screenshot/ze
Öffnen Sie die gefundenen Fotos in der Bildbearbeitung Ihrer Wahl, konvertieren Sie die Bilder in den CMYK-Farbraum und sichern Sie die Änderung. Dabei wird die Liste mit den Treffern automatisch kürzer, weil immer weniger Fotos das Suchkriterium erfüllen.
Tipp: Mit diesem Beispiel kratzen wir nur an der Oberfläche. Machen Sie sich mit den Möglichkeiten vertraut, um Ihre Datenablage zu automatisieren.

Suchen in Programmen

Und zum Schluss noch ein Detail, das gerne vergessen wird: In jedem Programm, das den normalen «Öffnen»- Dialog zeigt, kann direkt eine Suche abgefeuert werden, um eine bestimmte Datei aufzuspüren. Klicken Sie einfach in das Suchfeld in der rechten oberen Ecke. Dabei ist der «Öffnen»-Dialog kaum mehr von einem regulären Finder-Fenster zu unterscheiden, wie hier am Beispiel von TextEdit zu sehen ist:
Die Suche lässt sich auch direkt in der «Öffnen»-Dialogbox erreichen, so wie hier in TextEdit
Quelle: Screenshot/ze



Das könnte Sie auch interessieren