Drittes Quartal 05.11.2018, 19:41 Uhr

Smartphone-Markt: Huawei holt weiter auf

Im dritten Quartal musste der Marktführer Samsung weitere Rückgänge bei den Verkaufszahlen hinnehmen, während der Verfolger Huawei weiter zulegen konnte. Auch andere chinesische Marken sind auf dem Vormarsch.
(Quelle: imtmphoto/Shutterstock )
Der Trend auf dem globalen Smartphone-Markt hält weiter an: Der Marktführer Samsung musste auch im dritten Quartal Einbussen hinnehmen, während der Verfolger Huawei wieder deutlich zulegen konnte. Der Gesamtmarkt ging um 3 Prozent auf 386,8 Millionen Geräte zurück. Zu diesem Ergebnis kommen die Marktforscher von Counterpoint Research.
Die Koreaner verkauften 72,3 Millionen Smartphones, das waren 13 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Verfolger Huawei steigerte den Absatz dagegen um 33 Prozent auf 52 Millionen Geräte. Die Entwicklung zeigt sich auch bei den Marktanteilen: Samsung fiel von 21 auf 19 Prozent, Huawei legte von 10 auf 13 Prozent zu.
Auf dem dritten Platz konnte Apple seine Position behaupten, denn es wurden wie im Vorjahr knapp 47 Millionen iPhones verkauft, was einem Marktanteil von 12 Prozent entspricht. Nachdem Huawei die US-Marke bereits im Frühjahr überholen konnte, spürt Apple nun auch den Atem weiterer chinesischer Verfolger: Xiaomi auf dem vierten Platz steigerte die Verkäufe um 25 Prozent auf 35,7 Millionen Stück: Oppo und Vivo auf den weiteren Plätzen hatten dagegen geringere Zuwächse.
Zu einer Erfolgsgeschichte könnte sich dagegen das Comeback der Marke Nokia über HMD Global entwickeln: Der Hersteller erreichte erstmals global den neunten Platz und steigerte die Verkäufe innerhalb eines Jahres um 71 Prozent auf 4,8 Millionen Geräte. Verlierer des Quartals sind dagegen Lenovo mit der Marke Motorola und LG auf den Plätzen sieben und acht. Hier brachen die Stückzahlen um 26 beziehungsweise 25 Prozent ein.




Das könnte Sie auch interessieren