Leserwahl 01.03.2021, 18:50 Uhr

Bester Handy-Hersteller: Samsung bleibt die Nummer eins

Samsung verteidigt den ersten Platz bei der Telecom Handel-Leserwahl zum besten Handy-Hersteller. Mit Xiaomi gibt es einen neuen Verfolger, der sich deutlich verbessert.
Samsung bleibt die Nummer eins, doch Xiaomi bringt sich in Stellung
(Quelle: HDmytro/Shutterstock )
Ein schwieriges, für manche aber auch erfolgreiches Jahr liegt hinter den Smartphone-Herstellern. Mit drei verschiedenen Spitzenreitern in vier Quartalen war viel Bewegung im Markt, und auch die aktuellen Ergebnisse der Leserwahl zum „Handy-Hersteller des Jahres“ spiegeln das wider. Nur an der Spitze gab es keinen Wechsel, denn die mehr als 500 Teilnehmer wählten wie 2020 Samsung auf den ersten Platz – dahinter gab es aber einige Verschiebungen mit einem klaren Gewinner und einem Verlierer. Das ist das Resultat der Leserwahl unserer deutschen Schwesterpublikation Telecom Handel.

So viele wie nie zuvor

Mit 21 Herstellern standen so viele zur Bewertung wie noch nie bei dieser Leserwahl. Den beiden Debütanten Oppo und OnePlus, die beide 2020 erstmals auch den deutschen Fachhandel belieferten, gelang mit den Plätzen fünf und acht auf Anhieb ein respektables Ergebnis.
Was ihnen noch fehlt, sind einzelne Modelle, die Händler allen anderen vorziehen, denn in den Wahlen zu den populärsten Produkten gehen sie leer aus. Die Siege in den vier Kategorien gehen jeweils zweimal an Samsung und Apple. Während die Koreaner in der Einsteiger- und Mittelklasse die erste Wahl sind, dominiert das iPhone 12 in der oberen Preisklasse und die iPads sind bei den Tablets wieder mit sehr grossem Abstand die Favoriten. Doch in den drei Smartphone-Kategorien liegt der Verfolger Xiaomi bereits immer auf dem zweiten Platz.
Das Gesamtergebnis der Leserwahl 2021
Quelle: Telecom Handel
Die Chinesen erreichen die zweite Position auch in der Gesamtwertung nach ­einem fünften Platz bei der Leserwahl-Premiere im Vorjahr, da sie sich in fast allen Wertungen stark verbessern – bei der Premiere stand noch ein fünfter Platz an. Zudem gewinnt Xiaomi mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis erstmals eine Einzelwertung und kommt in acht weiteren Disziplinen aufs Treppchen.
Damit muss der dieses Jahr sehr souveräne Sieger Samsung einen neuen starken Konkurrenten fürchten. Der Marktführer kann aber erst einmal mit dem Ergebnis höchst zufrieden sein, denn er gewinnt elf der 17 Einzelkategorien – im Vorjahr waren es „nur“ acht. Kritik gibt es bei den offenen Fragen lediglich an der Vertriebspolitik, die offenbar die Grossfläche bevorzugt und dem Fachhandel Top-Geräte wie die Fold-Serie vorenthält.
Mit einer leichten Verbesserung der ­Note kann Apple den dritten Platz verteidigen, was vor allem an sehr guten Bewertungen für die Produkte liegt, doch auch in manchen fachhandelsnahen Disziplinen wie der Reparaturabwicklung holt die Kultmarke inzwischen auf. Wie immer weit hinter dem Feld liegt Apple dagegen beim Preis-Leistungs-Verhältnis.

Huawei fällt zurück

Einen Absturz gab es dagegen für den Sieger von 2019, Huawei. Dass dieser angesichts der Probleme im vergangenen Jahr mit einer Landung auf einem immer noch guten vierten Platz nicht zu hart ausfiel, zeigt immerhin, wie sehr der deutsche Fachhandel immer noch Vertrauen in die Marke hat. Einen Sieg in der Wertung der Margen gibt es wieder für die Chinesen – allerdings waren es im Vorjahr noch sieben Erfolge.
Die Prioritäten des Fachhandels
Quelle: Telecom Handel
Ein Händler bringt das Dilemma auf den Punkt: „Ich würde gerne weiter Smartphones von Huawei verkaufen, aber ich kann keinem Endkunden vermitteln, dass er nur über irgendwelche verschlungenen Wege Google-Apps aufspielen kann.“ Auch die inwischen unabhängige Konzerntochter Honor wird in den Sog gezogen und fällt bei der Leserwahl vom sechsten auf den elften Platz noch deutlicher zurück.
Und neue Konkurrenten mit Potenzial drängen in den Markt: So erreicht Oppo wie erwähnt auf Anhieb einen fünften Platz – so wie Xiaomi bei seinem Debüt im vergangenen Jahr. Damit distanziert der Newcomer trotz eines in den Bewertungen erkennbaren, deutlichen Nachholbedarfs bei der Markenbekanntheit mit Sony und Motorola zwei Traditionsmarken.

Bildergalerie
In der Bildergalerie erfahren Sie, wie die jeweils drei besten Smartphone-Hersteller in den 17 Einzelkategorien bewertet wurden.


Während Motorola als Siebter immerhin  einen Platz gutmachen kann und sich auch in der Note leicht verbessert, geht es für den ehemaligen Leserwahlsieger Sony vom vierten auf den sechsten Platz weiter bergab. Gab es im Vorjahr noch acht Podiumsplätze, sind es diesmal nur noch zwei. Hier scheint nach der vollzogenen Umstrukturierung im Konzern mehr Aktivität im Fachhandel wieder dringend geboten, zumal mit der früher dort sehr beliebten Marke Potenzial vorhanden wäre. 

Premiere für OnePlus

Mit einem achten Platz bei der Leserwahl-Premiere ist der ehemalige reine Online-Anbieter OnePlus auch im Fachhandel angekommen: Lob gibt es vor allem für die Geräte, während die Massnahmen für die Handelspartner noch als zu schwach beurteilt werden.
Auch auf den Plätzen dahinter gibt es noch Raum nach oben: So fällt Nokia, die Marke von HMD Global, vom siebten auf den neunten Platz zurück. Hier fehlt es vor allem an einem klaren Profil, ein Händler schreibt: „Reine Mitläufer, bringen zu wenig Neues.“ Bei Gigaset auf Platz elf stagniert die Entwicklung nach den deutlichen Fortschritten im Vorjahr, ein Highlight ist aber immerhin der zweite Platz für die solide Preispolitik.
Die Smartphone- und Tablet-Favoriten des Fachhandels
Quelle: Telecom Handel
Das „Rennen im Rennen“ der drei Spezialisten für Seniorengeräte gewinnt wieder Emporia auf dem zwölften Platz mit einer leicht verbesserten Gesamtnote und einem guten dritten Platz bei der Preispolitik. Der Kontrahent Beafon wird zwar wie im Vorjahr Dritter bei den Margen, liegt aber in vielen anderen Wertungen hinter dem oberösterreichischen Nachbarn und erreicht so in der Gesamtwertung trotz einer minimal besseren Gesamtnote nur Platz 15. Noch zwei Positionen dahinter liegt Doro mit einer schlechteren Note als 2020.
Dass auch eine in anderen Segmenten erfolgreiche Marke nicht automatisch mit Smartphones vorne dabei ist, zeigt wieder LG. Denn es ging vom neunten auf den 13. Platz weiter abwärts. Auch der Computer-Hersteller Asus hat Probleme und kommt nach Fortschritten und einem zwölften Platz im Vorjahr jetzt nur noch auf Rang 16. Bei beiden kritisieren Händler, dass der Fachhandel als Vertriebskanal gegenüber der Grossfläche und Online stiefmütterlich behandelt werde. 
Am Ende des Feldes hat das frühere Dauerschlusslicht Wiko wie schon 2020 Fortschritte bei der Gesamtnote erzielt und lässt nun vier Konkurrenten hinter sich, auch ZTE kann sich klar verbessern und ist nicht mehr Letzter. Am Ende des 21er-Feldes liegen nun Sharp, wo das Smartphone-Geschäft in Europa nach ­einem kurzen Comeback inzwischen schon wieder eingestellt werden soll, und das neue Schlusslicht Alcatel.

Statement des Siegers

Olaf May, Vice President IT & Mobile Communication, Samsung Electronics GmbH
Quelle: Samsung
„Wir sind sehr stolz, dass wir den ­ersten Platz bei der Leserwahl verteidigen konnten. Das zeigt uns, dass wir mit unseren Bemühungen um eine gute Zusammenarbeit nachhaltige ­Synergien schaffen konnten. Nicht nur unser innovatives Produktangebot, sondern auch unsere Service- und Garantieleistungen konnten die Mehrheit der Händler überzeugen. Dadurch wird deutlich: Ein guter Draht zwischen Herstellern und Handel ist das A und O in unserer Branche. Vielen Dank an alle, die an der Wahl teil­genommen haben, für das entgegengebrachte Vertrauen!“

Alle Ergebnisse

Die ausführliche Auswertung der ­Leserwahl mit den Einzelnoten in 17 Kate­go­rien für alle 21 Hersteller findet sich im neuen ­Report von ­Telecom Handel grafisch und textlich aufbereitet auf mehr als 50 Seiten. Sie können diesen Report bestellen unter www.telecom-handel.de/report.



Das könnte Sie auch interessieren