15.05.2007, 00:00 Uhr

Nokia und Sony Ericsson werden Handymarkt dominieren

Geht es nach Meinung von Telekom-Experten werden der finnische Branchenprimus Nokia und Sony Ericsson in Zukunft den Handymarkt dominieren. Das zumindest hat eine Umfrage der Hightech-Beratungsgesellschaft Eurospace unter 100 Fach- und Führungskräften der Telekom-Branche ergeben, die heute, Montag, veröffentlicht wurde. Demnach rechnen 70 Prozent der Befragten damit, dass an Nokia kein Weg vorbeiführe. 67 Prozent gehen davon aus, dass Sony Ericsson in Zukunft zu den Top-Adressen des Sektors gehört. Samsung (30 Prozent), Motorola (20 Prozent) und Apple (zehn Prozent) folgen mit deutlichem Abstand.

Wenig Zutrauen haben die von Eurospace befragten Top-Manager allerdings trotz des aktuellen Medienrummels in Apples iPhone. Lediglich 13 Prozent vertreten die Meinung, dass das iPhone ein Erfolg wird. 43 Prozent räumen dem innovativen Gerät kaum Chancen ein, eine größere Rolle auf dem Handymarkt zu spielen. Trübe sehen die Aussichten den Experten zufolge auch für den BlackBerry von Research in Motion (RIM) aus. 70 Prozent sehen den BlackBerry eher im Abstieg begriffen. RIM habe es versäumt, entscheidende Weiterentwicklungen voranzutreiben, so die Experten. (ph/pte) http://www.eurospace.de

Frühere Newsmeldungen: Opera Mini mit 5,2 Mrd. Seitenaufrufen, Yahoo startet mobile Suche in Deutschland, Swisscom: Guter Start von WiMAX-Pilotversuch im Berner Oberland, SIM-Karte mit integriertem GPS-Empfänger für alle Handys


Das könnte Sie auch interessieren