iOS 14 13.07.2020, 10:14 Uhr

Das sind die «Ferner liefen»-Features von iOS 14

Kürzlich hat Apple die neuste Version seines mobilen Betriebssystems vorgestellt. Nicht jedes Detail kam dabei zur Sprache. Einige weniger bekannte, aber neue Features zeigen wir hier.
(Quelle: Apple )
Vor rund drei Wochen stellte Apple seine neuen Betriebssysteme vor, darunter natürlich auch iOS 14. Dabei kamen Neuerungen wie die Widgets oder die Autoschlüssel-Funktion zur Sprache. Allerdings beherbergt iOS 14 auch das ein oder andere versteckte «Schmankerl» – einige davon stellen wir Ihnen hier vor.

Offline-Übersetzung

Wo wären wir wohl ohne Online-Übersetzer? Apple hat eine Translator-Funktion eingebaut – so weit, so bekannt. Allerdings haben die Cupertiner weitergedacht. Gerade wenn man im Ausland ist – wo das Roaming teuer werden kann – benötigt man vermutlich des Öfteren einen Übersetzer. Darum lassen sich die Sprachdateien in bislang 11 Sprachen herunterladen, sodass der Dienst auch offline genutzt werden kann.

Auf die Rückseite tippen

Quelle: Apple

Im Bedienungshilfen-Menü findet sich ein Menüpunkt namens Tippen / Auf Rückseite tippen. Aktiviert man dieses Feature, kann man festlegen, dass eine Aktion auf dem Smartphone ausgeführt wird, wenn man zwei- oder dreimal auf die Rückseite des Gerätes klopft. Man kann beispielsweise die Musiklautstärke verändern, einen Screenshot machen oder ähnliches. Allerdings wird dieses Feature nicht von allen Geräten unterstützt, wie's scheint.

Widgets stapeln

Quelle: Giphy
Die Widgets gehören zu den grossen Neuerungen unter iOS 14. Damit die grossen Widgets nicht den ganzen Screen dominieren, hat sich Apple den Widget-Stapel ausgedacht. Mehrere Widgets können ausgewählt und dann übereinandergelegt werden. Mit der Wisch-Geste von unten nach oben kann dann der Stapel durchgeblättert und das gewünschte Widget ausgewählt werden. Mit Press&Hold kann man den Stapel dann bearbeiten.

«Wo ist»-Funktion neu für Drittgeräte

Das iPhone stets im Blick behalten geht per Wo-ist-App. Geht das Phone verloren oder wird gestohlen, kann man es so fernsperren. Neu geht das auch für andere Geräte ausserhalb des Apple-Universums. Diese können sich in die App einbinden lassen, sofern sie eine Ortungsfunktion bieten – über Funk à la LTE oder über WLAN etc.


Das könnte Sie auch interessieren