Apple 27.04.2021, 10:22 Uhr

iOS 14.5 ist da: Das sind die neuen Funktionen

Apple hat iOS 14.5 lanciert. Online PC hat Ihnen die neuen Features zusammengestellt.
(Quelle: MacRumors )
Bereits für Februar wurde die neue iOS-Version 14.5 erwartet. Aber danach erschien noch eine Beta... und noch eine. Zuletzt erschien Beta 7 – am 7. April. Doch nun ist das offizielle Update da. Und nach so vielen Betas kommen entsprechend viele neue Features. Wir listen auf:

Apple Watch zum Entsperren – auch mit Maske

Quelle: MacRumors

Die Apple Watch – sofern vorhanden – wird als Sicherheitstoken fungieren. Mithilfe des neuen Features lässt sich das iPhone dank der Smart Watch entsperren, wie das auch schon bei Macbooks der Fall war. Das bringt den Vorteil, dass trotz dem (aktuell allgegenwärtigen) Tragen einer Maske keine PIN mehr eingegeben werden muss. Nach der erfolglosen Face-ID-Identifikation muss nur die Watch angehoben werden und das Phone entsperrt sich. Im Menü Face ID & Code kann die entsprechende Option aktiviert werden.

Standard-Musikdienst

Der Standard-Streamingdienst für Musik kann individuell festgelegt werden. Wenn Siri nun aufgefordert wird, Musik abzuspielen, werden alle Musikdienste aufgelistet und man kann einen auswählen – die Beschränkung auf Apple-eigene Dienste fällt weg.
Das bedeutet, dass Siri sich nun endlich merken kann, dass man Spotify bevorzugt. Hat man Spotify einmal bewusst ausgewählt, werden künftig die Spotify-Playlists abgespielt.
Spotify als Siri-Standard
Quelle: Macrumors

Vier Siri-Stimm-Optionen

Neu werden den Usern beim Setup vier mögliche Stimm-Optionen für Siri angeboten – sowohl männlich als auch weiblich klingende Stimmen. Diese lassen sich wählen und wechseln. Allerdings ist diese Option aktuell noch der englischen Sprache vorbehalten.

Airtags

Apple hat an der letzten Keynote unter anderem auch die Airtags vorgestellt. Die runden Chips sollen dabei helfen, verlorene Dinge wiederzufinden. Damit diese innerhalb der Find-My-App (Wo ist?) geortet werden können, braucht es iOS 14.5.
AirTags
Quelle: Apple Inc.
Kollege Zellweger schreibt: «Wenn es nur darum geht, die Schlüssel oder eine Tasche in der Wohnung zu finden, dann funktioniert das am besten mit einem iPhone, das ebenfalls mit UWB klarkommt, namentlich dem iPhone 11 (Pro) oder dem iPhone 12 in allen Ausführungen. In solchen Fällen wird das iPhone zum Tracker, erinnert ein wenig an den Film «Aliens» und zeigt punktgenau zur Fundstelle. Der U1-Chip sorgt auch für ein akustisches, visuelles und haptisches Feedback am iPhone.»

Emojis

Das Update hat auch neue, respektive aktualisierte Emojis im Gepäck. Rund 200 Emojis sollen neu sein. Zudem gibt es Updates für bestehende Emojis. Zum Beispiel wird das bisherige Kopfhörer-Emoji ausgetauscht durch eins mit AirPods-Max-Hörern.

Bildergalerie
Auch 2020 gibt es wieder Grund zu lachen: Diese neuen Emojis (13.1)

App-Datenschutz

Apple hat bereits angekündigt, dass man den Datenschutz verschärfen will. Zukünftig müssen Apps für das Daten- und Aktivitäten-Tracking um Erlaubnis bitten – verpflichtend. Für jede App separat – und nachträglich – lässt sich die Zustimmung, respektive die Ablehnung auch ändern.

Dual-SIM-5G für iPhone 12

Quelle: MacRumors

Fürs iPhone 12 (alle Modelle) wird ein Dual-SIM-Feature kommen. Für 5G-SIMs kann der physische SIM-Slot wie auch eSIM verwendet werden. Dies gabs bis anhin nur für wenige Teile der Welt.

Akkuprobleme beim iPhone 11

Die vor allem beim iPhone 11 bekannten Akkuprobleme sollen der Vergangenheit angehören. Ungenaue Schätzwerte und Batteriezustandsberichte sollen sich mit einem Rekalibrierungsfeature korrigieren lassen. Sollte dieser scheitern – das Problem also am Akku und nicht an der Software liegen, wird dieser kostenlos ausgetauscht.

Weiteres

Die neuste Generation Konsolencontroller, also jener der XBox Series S/X und jener der Playstation 5, sollen unterstützt werden. Zudem wird auf dem iPad beim Systemstart endlich das lang geforderte, horizontale Apple-Logo erscheinen.
Last but not least scheint es wahrscheinlich, dass Funktions- und Sicherheitsupdates ab jetzt separat eingespielt werden und auch getrennte Menüs haben.
(Dieser Artikel erschien erstmals am 12. April und wurde am 27. April 2021 aktualisiert)




Das könnte Sie auch interessieren