Daheim trainieren 18.04.2021, 11:56 Uhr

Die besten Fitness-Apps für Zuhause

Ihnen fällt im Homeoffice die Decke auf den Kopf, Sie vermissen die Joggingrunde oder das Trainieren im Dojo? Online PCzeigt Ihnen, wie Sie daheim trotzdem fit bleiben.
(Quelle: kinkate/Pixabay )
Für manche ein Silberstreif am Horizont: Ab Montag, 19. April 2021 dürfen Fitness-Studios wieder öffnen. Auch wenn mit Maske, man darf drinnen wieder an Geräten trainieren. Doch Sportarten mit direktem Körperkontakt, beispielsweise Judo, bleiben in Innenräumen weiterhin verboten.
Aber auch wer nicht alleine Joggen oder Biken gehen möchte, der kann seine Fitness mit diversen Apps verbessern. Online PChat Ihnen einige zusammengestellt.

Android: 7-Minuten-Training

7-Minuten-Training ist für alle geeignet, jedenfalls wenn sie ein Android-Smartphone verwenden. Mit der App kann man überall und jederzeit trainieren und das in nur sieben Minuten. Wer im Homeoffice lange in einer suboptimalen Körperhaltung sitzt und deswegen Rückenschmerzen hat oder sonst verspannt ist: Neu gibt es Dehnübungen vor dem Zubettgehen.
7-Minuten-Trainings
Quelle: Screenshots/PCtipp.ch
Ebenfalls neu ist das Training Arm-Übungen, mit dem man schön geformte Arme erhalten soll. Die Trainings bieten jeweils eine schriftliche Einweisung plus Videoanleitungen. Nebst der üblichen stimmlichen Anleitung wurden hier zusätzlich während der Übungen Infos zum Zweck und was man beim Ausführen beachten sollte genannt (z.B. Schultern nicht anspannen).
Nutzer vergaben der App im Play Store 4.8 Sterne.
  • Verfügbar: Android
  • Preis: grundsätzlich kostenlos mit Werbung, In-App-Käufe möglich

Sync mit Google Fit

Grundsätzlich nun mit Google Fit synchronisierbar - funktionierte allerdings bei der Redaktorin nicht
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch
Neu unterstützt 7-Minuten-Training Google Fit. Wenn eine Übung beendet ist, sehen Sie unterhalb von Dauer, Übungen, Gewicht und BMI die Option Sync. mit Google Fit. Dies können Sie per Schieberegler erlauben bzw. aktivieren. Als die Redaktorin dies ausprobierte, hiess es allerdings, der App fehle noch ein weiterer Google-Play-Service, der nicht verfügbar sei. Somit konnte dies nicht ausprobiert werden.

Trainings

PCtipp hat zunächst den Klassiker ausprobiert. Dazu gehören z.B. die Übungen Hampelmann, Wandsitzen, Liegestütz, Kniebeugen oder Trizeps-Dip etc. Wählen Sie, ob die Übungen zufällig angeordnet werden sollen und tippen Sie auf Los. Wer eine Pause braucht, kann in den Count-Down-Kreis tippen sowie anschliessend auf Pause.
Per Stimme und mit einer Grafik (Video ebenfalls verfügbar) wird man durch die Übungen geleitet.
Hinweis: Während die Übungen durchgeführt werden, erschien beim ersten Mal mehr als einmal eine Werbung. Später war dies erst am Ende der Übung wieder der Fall. Wen Werbung nervt, für den gibt es die Pro-Variante für rund 3 Dollar.

30 Tage Fitness Challenge

30 Tage Fitness Challenge erhöht die Intensität der Trainingseinheiten Schritt für Schritt. Die App eignet sich sowohl für Fitnessmuffel als auch für Sportfans.
Jeden Tag andere Übungen mit 30 Tage Fitness Challenge
Quelle: Screenshot/PCtipp
Trainingsprozesse werden automatisch aufgezeichnet, man wird täglich an das nächste Training erinnert und es gibt einen Videoguide.
  • Verfügbar: Die App ist für Android und iOS verfügbar.
  • Preis: 7 Tage kostenlos testen, danach Fr. 60 pro Jahr.

Erste Schritte

  1. Definieren Sie Ihr Ziel, sei es abnehmen, das Gewebe straffen oder Muskeln aufbauen, und folgen Sie den Instruktionen.
  2. Anhand Ihrer Antworten wird in wenigen Schritten Ihr persönlicher Plan erstellt – was aber kostenpflichtig ist. Achtung, hier wird mehrfach nach einer Abolösung gefragt. Es heisst, man zahle oder könne sieben Tage kostenlos testen. Klicken Sie das mehrfach weg. Die App funktioniert auch ohne Abo.
  3. Klicken Sie auf den Tab Programme, um Übungen zu finden und damit zu beginnen.
  4. Wählen Sie Ihr Level und folgen Sie der Anleitung. Tippen Sie z.B. auf Po-Übungen, dann Mittel 1 (oder Hart 2), dann auf Start. Pro Übung sind nebst gezeichneten Anleitungen auch Audio-Instruktionen und Videos verfügbar.

Fitbit Coach (Premium)

Update 16.4.2021: Letzten Frühling offerierte Fitbit wegen des Coronavirus und dem damit einhergehenden Social Distancing seinen Premium-Dienst Fitbit Coach für 90 Tage kostenlos, wie es in diesem Blog-Eintrag (Englisch) hiess. Wenn Sie die Fitbit-App neu installieren, werden Sie unter dem Tab Premium allerdings noch immer darüber informiert, dass die kostenlose Testversion auf 90 Tage verlängert wurde – und die Testdauer kann gestartet werden.
Hinweis: Dies ist nur für neue Premium-Nutzer verfügbar.
  • Verfügbar: Die App ist für Android und iOS verfügbar.
  • Preis: 90-tägige Gratis-Testversion. Danach werden monatlich Fr. 10.- fällig.
Wer noch nicht vom kostenlosen Premium-Angebot für 90 Tage profitiert hat, kann es noch immer nutzen
Quelle: Play Store

Erste Schritte:

  1. Man wählt aus zwei Trainern, Lea und Adrian, aus.
  2. Wenn Sie gerade Zeit haben, machen Sie den Fitnesstest, der sechs Minuten dauert. Er kann auch später durchgeführt werden. Man kann eine Erinnerung einrichten.
  3. Unter Dashboard finden Sie diverse Trainings und Infos dazu.
Update 16. April 2021: Die Premium-Inhalte finden Sie in der App unter der Registerkarte Entdecken. Sie sind jeweils als Premium-Inhalte ausgewiesen. Derzeit gibt es z.B. das Fitnessbingo, die Trainings-Einheiten Berg-Cross, Berg-Muskeln, 10 Minuten Rumpf und Beine oder Einführung zu Liegestützen. Es gibt aber auch Achtsamkeits-Übungen sowie Schlafgeschichten für Erwachsene.

Sweat: Kayla Itsines Fitness

Die App Sweat ist etwas für Routinierte. Die Trainerin Kayla Itsines wurde durch ihren 28-minütigen Training-Bikini-Body-Guide (BBG) bekannt. Mittlerweile sind bei Sweat auch andere Trainerinnen dabei. Die Zielgruppe sind Frauen.
  • Verfügbarkeit: Die App ist für Android und iOS erhältlich
  • Preis: Ein kostenloses 7-tägiges Probeabo ist möglich, nach der Probezeit werden laut App Fr. 20.-/Monat fällig. Alternativ: Derzeit kostet ein Abo entweder Fr. 10.75 pro Monat oder Fr. 129 pro Jahr bei jährlicher Abrechnung (Stand: 16. April 2021).
Sweat von und mit Kayla Itsines zielt auf Frauen ab
Quelle: Screenshot/PCtipp

Erste Schritte:

Update 16. April 2021
  1. Registrieren Sie sich per E-Mail-Adresse oder via Facebook.
  2. Scrollen Sie ein wenig herunter (das jährliche kostenlose Abo wird prominent beworben). Wählen Sie Kostenloses 7-tägiges Probeabo.
  3. Sie können entweder nach SWEAT-Programm trainieren oder eigene Workouts auswählen. Die Redaktorin wählte das SWEAT-Programm.
  4. Wählen Sie Ihr Ziel (z.Ab. Muskeln aufbauen, fitter werden, Abnehmen).
  5. Wählen Sie aus, ob Sie Zuhause oder Draussen (gibts auch: Fitnesstudio) trainieren.
  6. Fertig. Tippen Sie nun auf die Programm-Vorschläge.

Für Yogis: Tägliches Yoga (Daily Yoga)

Update 16. April 2021: Laut Play-Store-Info gibt es im April neue Kurse – und eine 5-Tage-Gesundheits-Challenge soll kommen. Mittlerweile gibt es diverse Trial-Kurse.
Mit der kostenlosen Variante kann man Übungen machen wie «Lockeres Yoga für Einsteiger» (1 Woche, Level 1), «Yogagrundlagen für Anfänger (2 Wochen, Level 1)», «7 Tage Einfacher Yoga Flow» (Level 2).
Unter Audios gibt es z.B. geführte Meditationen oder Entspannungsmusik. Die Trial-Versionen gibt es aber nur auf Englisch. Wer Posen respektive Formen üben möchte, wird unter Pose fündig. Dank Videos ist das auch auf Englisch machbar. Ausserdem kann man sein Ziel definieren.
Die App enthält Werbung. Die Anfänger-App eignet sich zum Ausprobieren und «Reinschnuppern». Allerdings ist bei vielen Übungen der Hinweis Pro zu sehen, was kostenpflichtig ist. Mit der günstigsten Pro-Version (Silber) werden Fr. 2.25 pro Monat (jährliche Zahlung) oder monatlich Fr. 9.70 fällig.
Damit werden Hunderte Pro-Inhalte wie Programme, Lektionen, Audios, Musik sowie eine grosse Haltungsbibliothek freigeschaltet und die App kann auf fünf Geräten genutzt werden.
Yoga für Anfänger in der App (Stand: 2020)
Quelle: cm/PCtipp

Erste Schritte

(Stand: 2020)
  1. Wählen Sie aus einem der kostenlosen Angebote aus. Im oberen Bereich sehen Sie, welches Level (1), wie viele Kalorien Sie verbrauchen und wie viele Workouts in diesem «Kurs» enthalten sind.
  2. Scrollen Sie etwas runter zu Zeitplan und wählen Sie Tag 1 (oder einen anderen) aus.
  3. Für Tag 1 sind Atemübungen vorgesehen. Tippen Sie auf das Workout Ihrer Wahl und dann auf Workout Starten. Das Laden des Videos kann je nachdem eine Weile dauern. Zuerst wird einem jeweils erklärt, was man für die Übung benötigt (z.B. einen Yogastein) sowie Alternativen, wenn man diese nicht hat.
  4. Folgen Sie den Instruktionen im Video. Rechts oben sehen Sie jeweils, wie lange die Übung noch dauert.
Eine Alternative ist Down Dog. Es ist sowohl eine Android- als auch eine iPhone-App verfügbar. 

Für geistige Fitness: Mindshine (Mindset Coaching)

Mehr was für die geistige Fitness tut Mindshine. Mindshine wurde von Psychologen und Coaches entwickelt. Gemäss Mindshine ist es die erste App, die ein ganzheitliches Trainingssystem für den Geist bietet und umfangreiches Wissen aus unterschiedlichen Fachgebieten wie beispielsweise Achtsamkeit, Persönlichkeitsentwicklung oder Mentaltraining aus dem Spitzensport in kurzen, täglich anwendbaren Übungen zusammenfasst.
Die App basiert auf persönlichen Zielen und bietet darauf aufbauend kuratierte, wissenschaftlich fundierte Trainingseinheiten, die 10 bis 15 Minuten pro Tag in Anspruch nehmen.
Nach Angaben von Mindshine werden die Nutzerdaten verschlüsselt auf deutschen Servern gespeichert.
Mindshine kann man 14 Tage gratis testen (Stand: 2021)
Quelle: Screenshot/PCtipp

  • Verfügbarkeit: AndroidiOS
  • Preis: Es gibt eine kostenlose Version, die limitierte Übungen und kein Coaching bietet. Damit kann man das Angebot 14 Tage kostenlos testen. Alternativ gibt es entweder ein 3-Monate-Pro-Abo (Fr. 32.-/Jahr bzw. 10.66/Monat) oder 12-Monate-Pro für Fr. 65 im Jahr bzw. Fr. 5.41/Monat)

Erste Schritte

(Stand: 2020)
  1. Man wählt sein Hauptziel, beispielsweise mehr Fokus, besseres Selbstvertrauen oder mit Stress besser umgehen.
  2. Anschliessend erstellt man sein Profil (Anmeldung entweder via Mail oder Facebook-/Google-Login).
  3. Nun gehts los. Man kann beispielsweise mit Top Tag 5 starten (im Home-Tab) oder in Entdecken stöbern.
Unterhaltsam fand die Redaktorin das sogenannte Eigenlob-Rennen, welches das Selbstbewusstsein steigern soll. Dies findet sich wie andere Übungen via Home, dann Top Tag 5. Die genannte Übung findet sich dort ebenso wie z.B. Munterer Morgen, Tagtraum oder Entspannter Abend. Vor der Session hört man jeweils eine gesprochene Erklärung zum Thema.




Das könnte Sie auch interessieren