Virtueller Rundgang 06.09.2019, 15:05 Uhr

AR-App ermöglicht interaktives Kunsterlebnis in Wiener Ausstellung

Künstlervideos, 3D-Animationen und Serious Games: Eine Augmented-Reality-App sorgt für neue Wege der Kunstvermittlung in der Ausstellung „KAIROS. Der richtige Moment“ im Bank Austria Kunstforum Wien.
Der virtuelle Rundgang wird gestartet, indem ein Nutzer ein Kunstwerk mit der Kamera des mobile Device fokussiert. Anschliessend erscheinen Texte, Videos, Audios, Spiele und Spezial-Effekte.
(Quelle: KAIROS-Exhibition-App)
Der Unternehmer und Kunstförderer Christian Zott nutzt das Potenzial von Augmented Reality für seine Ausstellung „KAIROS. Der richtige Moment“  mit Werken von Wolfgang Beltracchi und Mauro Fiorese. Die Austellung ist eine Zeitreise durch 2.000 Jahre europäische Kunstgeschichte. Mithilfe der App soll die Geschichte für die Besucher erlebbar gemacht werden. 
Was war so revolutionär an William Turners Malerei? Wie gelang Hendrick Avercamp sein eisiges Blau? sind Fragen, auf die der Maler Wolfgang Beltracchi in Videos der KAIROS-Exhibition-App Antworten gibt. Die App bietet beispielsweise Einblicke in die Geheimnisse der Bildentstehung oder in die geschichtlichen Zusammenhänge. Die Kunst-App funktioniert in und ausserhalb der Ausstellung mit Tablet oder Smartphone, der zusätzliche Einsatz einer 3D-Brille wertet den Besuch noch einmal auf. Der virtuelle Rundgang wird gestartet, indem ein Nutzer ein Kunstwerk mit der Kamera des mobile Device fokussiert. Anschliessend erscheinen Texte, Videos, Audios, Spiele und Spezial-Effekte. Ein knisterndes Feuer in dem Gemälde in der Handschrift von George Grosz soll beispielsweise an den verheerenden Brand des Glaspalastes in München 1931, als 3.000 Kunstwerke den Flammen zum Opfer fielen, erinnern. 
Die KAIROS-Exhibition-App wurde vom Softwareentwicklungsunternehmen PointOut entwickelt, die eine Tochter der Supply-Chain-Management-Beratung mSE Solutions von Christian Zott ist. Die Ideen und der Content stammen aus dem ZOTT-Artspace-Team in Zusammenarbeit mit den Künstlern. Die App steht zum kostenlosen Download für Apples iOS und im Google Play Store für Android zur Verfügung. Die Ausstellung ist bis 21. September 2019 im Bank Austria Kunstforum Wien zu sehen.

Christina Ebner
Autor(in) Christina Ebner



Das könnte Sie auch interessieren