Mit fast 3 Millionen Abbildungen 01.03.2020, 18:30 Uhr

Smithsonian lanciert riesige Open-Access-Plattform

Das Smithsonian Institute hat Abbildungen eines Grossteils seiner Exponate auf einer Open-Access-Plattform veröffentlicht.
Der Doppeldecker der Gebrüder Wright aus dem Jahre 1903
(Quelle: National Air and Space Museum )
Das amerikanische Smithsonian Institute hat eine Open-Access-Initiative gestartet und unzählige Bilder aus seinen Museen und Forschungseinrichtungen ins Netz gestellt. Dabei handelt es sich um 2D- und 3D-Abbildungen von insgesamt rund 2,8 Millionen Exponaten.
Die online verfügbare Datenbank nennt sich «Smithsonian Open Access». In dieser finden sich Bilder von kulturellen, wissenschaftlichen, historischen, künstlerischen, technischen und Design-Exponaten. Angeschlossen sind dem Smithsonian Institute 19 Museen, 9 Forschungszentren, Bibliotheken, Archive und der National Zoo.
Dem Institut zufolge wurde die Datenbank mit Forschungsdaten und Informationen zu Sammlungen ergänzt. Wie das Smithsonian mitteilt, sollen in diesem Jahr noch 200'000 weitere Exponate auf der Plattform veröffentlicht werden.
Die Bilder gibt die Forschungs- und Bildungseinrichtung unter der Creative-Commons-Zero-Lizenz frei. Sie können also sowohl nicht-kommerziell als auch kommerziell verwendet werden. Bei der Erstellung der Open-Access-Plattform arbeitete das Smithsonian eigenen Angaben zufolge mit Google Arts & Culture zusammen. Beim Hosting kann das Institut im Rahmen des AWS Public Dataset Programms auf die Unterstützung von Amazon zählen.



Das könnte Sie auch interessieren