Downloads 29.05.2020, 09:32 Uhr

Microsoft WorldWide Telescope

Das WorldWide Telescope fungiert als virtuelles Teleskop. Mit Daten von Forschungsstationen wie dem Hubble-Teleskop lässt sich das Universum bequem vom PC aus erforschen.
Teleskop-Time
(Quelle: Microsoft )
Unsere Sonne im WorldWide Telescope
Quelle: PCtipp
Einen Blick ins Universum werfen, ohne ein richtiges Teleskop. Das Microsoft WorldWide Telescope ermöglicht es auch Stubenhockern, in die Weiten des Weltalls zu spähen. Das virtuelle Teleskop bietet Daten von verschiedensten Weltraumexpeditionen, darunter 3D-Karten, Fotografien und Texte. Für Anfänger gibt es mehrere geführte Touren, welche die interessantesten Ecken der uns bekannten Galaxien hervorhebt.
Erste Schritte: Beim Öffnen bietet das WorldWide Telescope gleich selbst Hilfe an und erklärt die grundlegensten Begriffe und Steuerungselemente Die Navigation auf der 3D-Karte erfolgt per Maus oder Xbox 360 Gamepad. Am oberen BIldschirmrand kann schnell durch die Galaxien navigiert werden. Auf verschiedenen Ebenen sind Sterne, Planeten und Monde aufgelistet, die besucht werden können. In der unteren Bilderleiste finden sich zusätzliche Materialien wie Bilder und Texte zu den jeweiligen Regionen des Alls. Die Einstellungsmöglichkeiten finden sich zuoberst wieder.



Das könnte Sie auch interessieren