08.02.2006, 00:00 Uhr

Kompetenzlücken bei IP-Kenntnissen

Fast drei Viertel aller Unternehmen leiden unter mangelnden IP-Kenntnissen. Eine Umfrage von NextiraOne in Zusammenarbeit mit der Analystengesellschaft Yankee Group hat in der Schweiz und anderen Ländern Europas eine Lücke zwischen der betrieblich notwendigen Einführung von IP-Netzwerken und dem vorhandenen Fachwissen aufgedeckt. 23 Prozent der Befragungsteilnehmer der NextiraOne IP Skills Umfrage halten das Sicherheitsmanagement für die grösste Herausforderung, wenn es darum geht, eine IP-Infrastruktur umzusetzen und aufrechtzuerhalten. Diese Problematik werde durch die Tatsache verschärft, dass es sich dabei um einen der Bereiche handelt, in dem die europäischen Unternehmen das geringste Qualifikationsniveau aufweisen, denn nicht einmal jedes zehnte Unternehmen erachte Security Know-how als wesentlichen Bestandteil der beruflichen Qualifikationen. Ein grosser Teil der befragten Schweizer Unternehmen biete keine firmeninterne Trainings an, um das Know-how im Bereich IP-Kommunikation zu verbessern. Man müsse somit auf externes Wissen zurückgreifen. (ph) http://www.nextiraone.ch


Das könnte Sie auch interessieren