12.05.2006, 00:00 Uhr

Unternehmensnetzwerke nicht sicher vor Spam und Viren

Die Nationale Initiative für Internetsicherheit (NIFIS) in Deutschland warnt vor der unterschätzten und stark zunehmenden Gefahr für die Wirtschaft durch unerwünschte und virenverseuchte E-Mails. "Das Problem besteht heute nicht mehr so sehr darin, dass Unternehmen keine Schutzmassnahmen ergreifen. Es werden aber Lösungen eingesetzt, die nicht spezifisch auf die Anforderungen der Betriebe abgestimmt sind und deshalb grosse Lücken aufweisen", berichtet NIFIS-Vorstandsvorsitzender Peter Knapp. Auf diese Weise entstehe ein Sicherheitsgefühl, das trügerisch sei. Die Statistiken hierzu seien erschreckend: Die Experten von NIFIS gehen davon aus, dass allein in Deutschland der jährliche finanzielle Schaden durch unerwünschte E-Mails mittlerweile die magische Grenze von vier Milliarden Euro überschritten hat. Hauptursache für den Schaden sei das Absinken der Produktivität der Mitarbeiter, die in einem zeitraubenden Prozess Spam aus ihren E-Mail-Postfächern entfernen müssen. (ph) http://www.nifis.de


Das könnte Sie auch interessieren