02.09.2006, 00:00 Uhr

Schweizer Firma e.siqia startet Passwort-Sitter

Die Schweizer Firma e.siqia hat im Zuge der IFA eine Internet-gestützte Passwortverwaltung gestartet. Der Passwort-Sitter ist eine Software, die sich die Kennwörter nicht merkt, sondern sie jedes Mal mithilfe eines Berechnungsalgorithmus neu generiert. Der Nutzer muss sich lediglich ein Masterpasswort merken, um Zugang zu allen gewünschten Internetdiensten zu erhalten. Der Dienst von e.siqia nutzt dabei eine Technik, die am Fraunhofer-Institut für sichere Informationstechnologien (SIT) entwickelt wurde. Mit nur einem Masterpasswort erhält der User Zugang zu seinen Internet-Diensten. Der Password-Sitter generiert sichere, starke Passwörter, ohne dass sich diese die User merken oder aufschreiben müssen. Grundlage hierfür sind wenige Informationen, welche bei der Definition eines neuen Dienstes angeben werden, und dem Master-Passwort.
Die tatsächlichen Kennwörter sind nirgends gespeichert, weder in Klarschrift noch verschlüsselt, sondern werden bei jeder Benutzung neu errechnet. Zudem soll mittels AES-Verschlüsselung noch mehr Sicherheit geschaffen werden. Den Passwort-Sitter gibt es wahlweise als installierbares Java-Programm oder als Applet für den Browser. e.siqia bietet derzeit an, die Software gratis zu testen. Bis zu fünf Zugänge können somit kostenlos verwaltete werden. Laut Entwickler Schneider richtet sich der Dienst vor allem auch an Unternehmen. Hier würden vergessene Passwortprobleme 30 bis 50 Prozent der Helpdeskkosten ausmachen. (ph/pte) http://www.e-siqia.ch https://www2.passwordsitter.com http://www.sit.fraunhofer.de


Das könnte Sie auch interessieren