Cybercrime 26.05.2020, 12:23 Uhr

Betrüger verlangen Geld für Pseudo-Domain-Registrierung

Betrüger kontaktieren per Mail gezielt Besitzer von .ch-Domains. Sie behaupten, eine Domain-Namen-Registrierungsstelle zu sein. Sie wollen Ihnen nur eine hohe Gebühr aufschwatzen.
Screenshot einer solchen E-Mail
(Quelle: cybercrimepolice.ch )
Webseiten-Inhaber von Sites mit der schweizer Endung .ch werden systematisch von Onlinekriminellen per E-Mail kontaktiert, berichtet cybercrimepolice.ch, eine Webseite der Kantonspolizei Zürich. Die Absender behaupten, eine Domain-Namen-Registrierungsstelle zu sein –  was aber nicht stimmt. 
Angeblich haben die Betrüger einen Registrierungsantrag für die .com-Domain erhalten. «Grosszügigerweise» bieten sie dem Empfänger an, den .com-Domainnamen selbst zu registrieren. Die Fake-Registrierungsstelle heisst IDS Schweiz (idsschweiz.com), als Kontaktperson wird ein Tobias Luthi genannt. Bei der genannten Webseite handelt es sich um eine Fake-Site.
Auch ein betroffener PCtipp-Leser hat sich bei uns gemeldet. In der an ihn gerichteten E-Mail schrieb vermeintlich ein Leon Klauser, ebenfalls von IDS Schweiz (idsschweiz.org).
Im Beispiel der Kapo wird behauptet, der Domainname werde für zehn Jahre registriert. Dafür würden einmalig Fr. 249.50 (exkl. MWST) oder jährlich Fr. 24.95 fällig. Unserem Leser wollten die Absender gar Fr. 299.50 abknüpfen.
Online PC: Markieren Sie diese E-Mail als Spam und nehmen Sie keinesfalls Kontakt mit dem Absender auf. Klicken Sie auf keinen Link. Falls bereits ein Schaden entstanden ist, rät die Kantonspolizei Zürich, sich persönlich bei Ihrer örtlichen Polizeistelle zu melden und Strafanzeige zu erstatten. Falls mit Kreditkarte bezahlt wurde, versuchen Sie die Zahlung zu stoppen und lassen die Karte sperren.



Das könnte Sie auch interessieren