12.01.2006, 00:00 Uhr

Toshiba, Sony und IBM verlängern Allianz bei Chip-Forschung

Der US-Konzern IBM und die japanischen Firmen Toshiba und Sony haben bei der Halbleiterforschung eine bestehende Allianz um fünf Jahre verlängert. In dem bis 2010 laufenden Projekt wollen sie bei der Erforschung von Prozessortechnologien für Halbleiter mit einer Schaltbreite von 32 Nanometer oder weniger zusammenarbeiten. Durch feinere Prozessortechnologien können die Hersteller schnellere, kleinere und weniger Energie verbrauchende Chips produzieren und so Kosten senken. (ph) http://www.ibm.com http://www.toshiba.com http://www.sony.com


Das könnte Sie auch interessieren