25.01.2007, 00:00 Uhr

Verbraucherschützer nehmen iTunes ins Visier

Der Online-Musikshop von Apple soll seine proprietäre Vertriebslösung aufgeben. Online-Musik muss auf allen Geräten abspielbar sein. Das finden zumindest Eurpoas Verbraucherschützer und wollen daher Apples Erfolgsportal iTunes dazu zwingen, Musikstücke künftig in einem uneingeschränkt nutzbaren Format anzubieten.
"Verbraucher haben ein Recht, online gekaufte Musik auf Abspielgeräten ihrer Wahl spielen zu können", erklärten der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) sowie Verbraucherorganisationen aus Frankreich, Finnland und Norwegen. Die Verbraucherschützer wollen Apple bis September Zeit geben, Klauseln und technische Hemmnisse, die dies beschränkten oder ausschlössen, aufzugeben. (ph/iwb) http://www.itunes.ch http://www.vzbv.de
Frühere Newsmeldungen: iTunes Store brummt - über 2 Mrd. Songs verkauft, Weihnachten legte iTunes zeitweise lahm, Mit Dot.Tunes-Software iTunes Songs auf Wii abspielen, iTunes und Pornos dominieren Video-Downloads, soundmedia.ch sagt iTunes den Kampf an, 84 Prozent mehr Umsatz für iTunes,


Das könnte Sie auch interessieren