Hinweis 23.06.2020, 08:20 Uhr

Sicherheitsmassnahmen, die Unternehmen beim Online-Auftritt beachten sollten

Heutzutage arbeiten und operieren die meisten Unternehmen auf die eine oder andere Weise online.Dabei gibt es Einiges zu beachten.
(Quelle: Pixabay )
Selbst die kleinsten Unternehmen profitieren in hohem Masse von der Nutzung von Webseiten, sozialen Medien, E-Mail-Adressen der Mitarbeiter, Online-Banking und der Möglichkeit für Kunden, online einzukaufen. Neue Statistiken zeigten jedoch, dass eine Vielzahl der Unternehmen und Wohltätigkeitsorganisationen im vergangenen Jahr einen Cyber-Verstoss oder Angriff erlitten haben, obwohl laut Umfragen der Datenschutz gerade für die Deutschen besonders wichtig ist. Dies beinhaltet Computerviren, das Hacken sowie das unerlaubte Entwenden von Daten und Finanzinformationen. Verstösse wurden am häufigsten in Unternehmen festgestellt, die über personenbezogene Daten verfügen, und in Firmen, in denen Mitarbeiter persönliche Geräte für die Arbeit verwenden.

Hackerangriffe auf bekannte Unternehmen

Vor nicht allzu langer Zeit war auch die britische Fluggesellschaft EasyJet Opfer eines solchen Angriffs. Die persönlichen Daten von mehr als neun Millionen Kunden wurden dabei gestohlen und bei 2.208 Kunden wurde auch auf Kreditkartendaten zugegriffen. Unter anderem wurden E-Mail-Adressen, Namen und Reisedaten entwendet. Der Schaden, der daraus entstanden ist, kann hier nachgelesen werden. Während einige Unternehmen in den letzten Monaten aufgrund bekannter Datenschutzverletzungen in den Nachrichten zu sehen waren, ist dies jedoch nicht nur ein Problem für grosse Firmen: Fast die Hälfte der kleinen Unternehmen erlitt in den letzten zwölf Jahren einen Angriff auf ihre Daten. Die Folgen können dabei allerdings auch relativ geringfügig sein. Beispielsweise könnten die Laptops des Unternehmens einige Tage lang nicht richtig funktioniert haben. Im schlimmsten Fall kann eine Datenschutzverletzung oder ein Cyberangriff die Liquidität oder den Ruf eines Unternehmens schädigen.

Schutz der Unternehmens- und Kundendaten

Quelle: Pixabay
Die gute Nachricht ist, dass die überwiegende Mehrheit der Cyberangriffe mit schnellen und einfachen Massnahmen verhindert werden kann. Hacker verlassen sich darauf, dass die einfachen Dinge in einem Unternehmen vernachlässigt und damit nicht erledigt werden. Bei der richtigen Anwendung der folgenden drei Sicherheitsgrundlagen kann sich die Sicherheit des Unternehmens also erheblich verbessern.
1. Verwendung sicherer Kennwörter
Von entscheidender Bedeutung ist die Verwendung sicherer Passwörter für alle wichtigen Konten. Hacker verwenden im Normalfall Tools zum Erraten von Passwörtern, mit denen schwache Passwörter in Sekundenschnelle geknackt werden können. Daher ist es wichtig, dass starke Passwörter verwendet werden, die nicht erraten werden können und die an keiner anderen Stelle zuvor verwendet worden sind. Diese sollten mehrere verschiedene Zeichen - Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen - beinhalten.
2. Überwachung und Analyse
Um sicherzugehen, dass im Falle einer Datenschutzverletzung schnell und richtig gehandelt werden kann und so die eigenen Daten und die Daten der Kunden  des Unternehmens geschützt werden können, ist es für Unternehmen essenziell, alle Vorgänge online zu dokumentieren, zu überwachen und zu analysieren. Um diesen Prozess zu vereinfachen, haben Software-Unternehmen passende Tools entwickelt, die automatisch vor potenziellen Bedrohungen warnen und so die Wahrscheinlichkeit eines Cyberangriffes reduzieren. Über die genauen Details kann man auf der Webseite von SolarWinds mehr lernen. Zusätzlich können Unternehmen meist auch eine kostenlose Testversion solcher Überwachungsprogramme herunterladen und so Fehler einfach beheben und Sicherheitsprobleme untersuchen. Anschliessend kann entschieden werden, ob das Programm auch in Zukunft verwendet werden soll.
3. Veraltete Software vermeiden
Ein weiterer beliebter Weg für Hacker, kleine Unternehmen auszunutzen, ist das Anvisieren veralteter Software. Software- und App-Updates enthalten meist wichtige Sicherheitsvorkehrungen, um die Geräte vor Cyberkriminellen zu schützen. Daher ist es wichtig, dass immer die neuesten Software- und App-Updates installiert werden, sobald diese als vorhanden angezeigt werden.
Datenschutz sollte für jedes Unternehmen an oberster Stelle stehen, da eine Verletzung schwerwiegende Folgen haben kann. Die Datensicherheit lässt sich allerdings mit einigen Schritten ganz einfach verbessern.


Das könnte Sie auch interessieren