Tief Luft holen 24.10.2020, 14:23 Uhr

Apple Watch: unter Wasser

Die Apple Watch ist bis 50 Meter tief wasserdicht. Doch die Details wird gerne missverstanden.
Die Apple Watch geht auch im Wasser ihrer Arbeit nach
(Quelle: Apple Inc. )
Die meisten von uns würden sich nur unfreiwillig in einer Tiefe von 50 Metern aufhalten. Trotzdem ist das die Grenze, die von der Apple Watch ausgehalten wird; für alles, was darüber hinausgeht, wird nicht mehr garantiert.
Allerdings herrscht manchmal ein wenig Unklarheit, wie die Apple Watch zu benutzen ist. Ich habe auch schon die Kritik gehört, dass «die Apple Watch mit dem Wassertropfen zuerst umständlich wasserdicht gemacht werden muss». Aber das stimmt natürlich nicht: Die smarte Uhr ist immer wasserdicht. Doch wozu dient der Tropfen?

Der Tropfen

Den Tropfen finden Sie im Kontrollzentrum der Apple Watch, wenn Sie das Display nach oben schieben. Er bewirkt nur eines: Das Display wird gesperrt, weil es sonst im Wasser zu Fehleingaben oder zu einem anderen, nicht erwünschten Verhalten kommt. Das ist alles.
Der Tropfen ist einzig dazu da, um das Display zu sperren
Quelle: PCtipp.ch
Um das Display wieder freizugeben, drehen Sie die Krone solange, bis Sie einen pulsierenden Ton hören. Der ist nicht Selbstzweck oder einfach ein nettes Gimmick, sondern drückt das Wasser aus den Mikrofonen.



Das könnte Sie auch interessieren