Gerüchteküche 14.12.2018, 13:08 Uhr

Samsung Galaxy S10 könnte am 20. Februar gezeigt werden

Das neue Samsung-Flaggschiff Galaxy S10 könnte im Februar noch vor dem Mobile World Congress präsentiert werden und in mindestens drei Display-Grössen kommen.
So könnte das Galaxy S10 aussehen
(Quelle: Evan Blass / evleaks )
Die Gerüchteküche zum neuen Samsung-Flaggschiff brodelt: Das Galaxy S10 könnte nicht wie der Vorgänger auf dem Mobile World Congress Ende Februar in Barcelona präsentiert werden, sondern laut Gizmodo UK schon am 20. Februar 2019 auf einem separaten Unpacked-Event. Der Verkauf soll demnach ab dem 8. März erfolgen.
Ausserdem berichtet Gizmodo UK unter Berufung auf einen britischen Elektronikhändler über erste (Pfund-) Preise der drei Versionen: Das Galaxy S10, das mit "lite" oder "mini" bezeichnet werden könnte, mit 5,8-Zoll-Display soll mit 128 GB Speicher 669 Pfund (ca. 745 Euro) kosten, das Hauptmodell mit gebogenem 6,1-Zoll-Screen und 128 GB Speicher 799 Pfund (ca. 890 Euro), mit 512 GB sind es 999 Pfund (ca. 1.110 Euro). Das Galaxy S10 Plus mit 6,4-Zoll-Display gibt es offenbar in drei Speichergrössen: Mit 128 GB für 899 Pfund (ca. 1.000 Euro), mit 512 GB für 1.099 Pfund (ca. 1.220 Euro) und mit satten 1 TB für 1.399 Pfund (ca. 1.555 Euro).
Sammobile berichtet zudem über den noch grösseres S10X mit 6,7-Zoll-Bildschirm und einer rückwärtigen Vierfach-Kamera, das aber in der britischen Liste nicht auftaucht und aufgrund der Nähe zum Note 9 auch nicht unbedingt sinnvoll wäre.



Das könnte Sie auch interessieren