Fortinet FortiGate 60F 06.12.2019, 06:32 Uhr

Sicherheitsprozessor beschleunigt Firewall

Fortinet hat einen neuen Sicherheitsprozessor vorgestellt. Dieser soll die hauseigene Next-Generation-Firewall beschleunigen helfen.
(Quelle: OpenClipart-Vectors/Pixabay )
Der Anbieter von Cyber-Security-Lösungen, Fortinet, hat mit der FortiGate 60F eine neue Firewall der nächsten Generation eingeführt. Sie soll besonders dafür geeignet sein, sichere SD-WAN-Lösungen (Software Defined-Wide Area Networking) für Unternehmen bereitstsellen zu können.
Das jüngste Mitglied in der FortiGate-60-Serie beinhaltet einen Sicherheitsprozessor, der als System auf einem Chip 4 (SOC4) konzipiert ist. Damit erreicht die Firewall nach Angaben von Fortinet die «höchsten Security-Performancewerte der Branche».

Inspektion bei 750 Mbit/s

Konkret nutzt die FortiGate 60F die Prinzipien des Security-Driven Networking, basierend auf dem SOC4-Sicherheitsprozessor von Fortinet. Er bietet schnelle Deep Inspection von SSL/TLS-verschlüsseltem Datenverkehr mit 750 Mbit/s, einschliesslich der Unterstützung für TLS 1.3. Dies entspreche dem Elffachen des Branchendurchschnitts, heisst es.
Die Firewall verfügt weiterhin über eine Threat Prevention mit IPS, Application Control und Anti-Malware mit 700 Mbit/s. Damit liege man viermal höher als der Branchendurchschnitt, erklärt der Hersteller.
Gemäss Fortinet ist die FortiGate 60F Branchenschnellste
Quelle: Fortinet
«Wir hören von immer mehr Kunden, dass sie Schwierigkeiten haben, das erforderliche Mass an Nutzerfreundlichkeit, Transparenz und Sicherheit an ihrem WAN-Edge zu erreichen», erklärt John Maddison, EVP of Products und CMO bei Fortinet. «Mit der neuen FortiGate 60F führt Fortinet sein Engagement für Security-Innovationen fort und setzt neue Leistungsrekorde in der Branche», fügt er an.


Das könnte Sie auch interessieren