Freie Wahl beim Bezinpreis
09.02.2018, 09:15 Uhr

Hacker knacken Tanksäulen

Zwei israelischen Sicherheitsexperten ist es gelungen, Zapfsäulen an Tankstellen zu hacken. So konnten sie den Benzinpreis beliebig verändern.
(Quelle: Pexels )
Die Idee hat sich offenbar spontan ergeben: Der Sicherheitsexperte Ido Naor wollte sein Auto betanken, als die computergesteuerte Zapfsäule abstürzte und statt der üblichen Anzeige eine IP-Adresse auf dem Display aufblitzte. Zusammen mit Kollege Amihai Niederman konnte Naor nach einigen Versuchen die Tankstellen-Firmware der isrealischen Firma Opak System hacken.
Durch einige Recherche fanden die beiden dann Tankstellen, deren smarte Zapfsäulen völlig ungeschützt mit dem Netz verbunden waren. Durch den Download des kompletten OS konnten die Sicherheitsexperten dann eine umfangreiche Analyse vornehmen, die Passwortabfrage umgehen und sensible Daten der Kunden abgreifen. Und nicht nur das: Auch den Preis für den Treibstoff konnten sie nach Belieben anpassen.
Gemäss einem Bericht von «Motherboard» ist nicht klar, ob die Sicherheitslücken bereits geschlossen wurden. Die Software ist auf Zehntausenden von Tankstellen in 60 Ländern zu finden.



Das könnte Sie auch interessieren