Virenschutz 04.02.2021, 12:25 Uhr

Mitel zeigt IP-Business-Telefone mit antimikrobiell geschützten Kunststoffen

Mitel kündigt mit den Tischtelefonen Mitel 6920t und 6930t IP-Telefone an, deren Kunststoffoberflächen mit der Antimikroben-Technologie von BioCote versiegelt sind - und somit vor Viren und Bakterien besser schützen sollen.
(Quelle: Mitel )
Mitel bringt zwei neue IP-Business-Telefone auf den Markt: Das 6920t sowie das 6930t haben Kunststoffoberflächen, die mit der Antimikroben-Technologie von BioCote versiegelt sind. Die spezielle Silber-Kompositverbindung hat laut Mitel bei Tests gegen bestimmte Viren und Bakterien eine Wachstumshemmung um bis zu 99,9 Prozent erreicht. Die Antimikroben-Additive von BioCote sind bei der US-amerikanischen Umweltschutzbehörde EPA registriert und wurden von einem unabhängigen Labor gemäss ISO 22196-2011 und ISO 21702-2019 getestet.
Darüber hinaus hat Mitel die Bereiche der Hörer, die das grösste Risiko für die Ansammlung von Schmutz, Keimen und Ablagerungen darstellen, neu entwickelt, um die Reinigung zu erleichtern und eine hygienischere Nutzung der Geräte zu ermöglichen. Dazu gehören das Entfernen der Rippen auf der Rückseite des Hörers und der Spalten am Mikrofongitter sowie die feste Verbindung von Kabel und Hörer, um die Klinkenbuchse zu entfernen.
Das IP-Telefon 6920t bietet eine Vollduplex-Freisprechfunktion und Unterstützung für USB- und analoge Headsets. Es hat ein 3,5-Zoll-Farb-LCD-Display sowie programmierbare und kontextabhängige Tasten. Das Telefon unterstützt laut Hersteller bis zu 18 Leitungen und bietet erweiterte Integrations- und Konnektivitätsfunktionen, darunter zwei 10/100/1000 Mbit/s-Ethernet-Ports (LAN/PC), USB- und Sidecar-Erweiterungsports, Unterstützung mehrerer Sprachen und sicher verschlüsselte Sprachkommunikation.
Das IP-Telefon 6930t wiederum verfügt über ein 4,3-Zoll-Farbdisplay (480x272 Pixel) und bietet die Integration von Mobilgeräten, eine Ladestation für Mobiltelefone sowie Unterstützung für ein optionales schnurloses Mobilteil. Dieses Modell hat darüber hinaus programmierbare persönliche und kontextabhängige Softkeys.



Das könnte Sie auch interessieren